Besucher gesamt:
1707742

Keine News in dieser Ansicht.

Keine News in dieser Ansicht.

Willkommen beim FC Langenburg

 

 

FCL : SV Wildenstein

 

1.Mannschaft: 7:1

SR: Peter Mosgalik

 

Torfolge:

1:0 Partik Otterbach (3.)

2:0 Maxi Schnecke (10.)

3:0 Hans-Peter Bolz (25.)

3:1 Hans-Peter Bolz (ET) (35.)

4:1 Julian Dürr (40.)

5:1 Thomas Wernau (84.)

6:1 Hans-Peter Bolz (88.)

7:1 Franz Bühler (89.)

 

Zum letzten Heimspiel 2014 hatte der FCL den Tabellenletzten aus Wildenstein zu Gast. Die Vorgabe von Trainer Harald Beyer war eindeutig: Die Gäste nicht unterschätzen und konzentriert zu Werke gehen. Und so starteten unsere Jungs vom FCL auch: Bereits in der 3. Minute gab es die erste Torchance für die Gelbroten, die auch gleich zum Torerfolg führte. Vorangegangen war ein Foul, rund 25 Meter vor dem gegnerischen Tor. Den ruhenden Ball „nagelte“ Patrik Otterbach unhaltbar an die Unterkante der Latte. Nur wenig später war es Maxi Schnecke, der einen ruhenden Ball im gegnerischen Gehäuse versengte: Nach einem Foul im 16er an Maxi, verwandelte er den fälligen Strafstoß souverän zum beruhigenden 2:0 (10.). Nach rund 25. Minuten, die kämpfenden Wildensteiner waren zwischenzeitlich durch einige rüde Fouls aufgefallen, gab es erneut Freistoß für die Heimelf in Strafraumnähe. Patrik „Otti“ Otterbach zirkelte den Ball auf den langen Pfosten, wo H-P Bolz genau richtig stand und gekonnt zum 3:0 vollendete. Der FCL war stets bemüht sich Torchancen heraus zu arbeiten, jedoch lauerten die Wildensteiner immer wieder vor dem FCL-Gehäuse auf. So auch bei einem Rückpass auf Keeper Matze Fritsch, der den Ball unglücklich vertendelte und nach einem Schuss eines Wildensteiner Spielers fälschte H-P Bolz den Ball unglücklich und unhaltbar ins eigene Tor ab. Doch keine fünf Minuten später hatte der FCL die passende Antwort parat: „Neuzugang“ Julian Dürr setzte sich auf der linken Angriffsseite energisch durch und schloss mit einem trockenen Schuss vom Sechzehner ins lange Eck ab – 4:1 für die Hausherren und gleichzeitig Halbzeitstand.

Auch in der zweiten Halbzeit ging der Einbahnstraßenfussball weiter: Doch sowohl Patrik Otterbach als auch Laszlo Schreiber scheiterten am Aluminium. Nun hatte beinahe jeder Spieler auf dem Platz die Chance sich in die Torschützenliste einzutragen, doch es blieb weiterhin beim 4:1. Die Langenburger Zuschauer mussten sich letztlich bis zur 84. Minuten gedulden ehe sie erneut Grund zum Jubeln hatten. Thomas „Zoc“ Wernau war es vorbehalten, nach schönem Zuspiel von Laszlo Schreiber, den Ball zum 5:1 einzuschieben. Dann ging es Schlag auf Schlag: Zuerst vollstreckte H-P Bolz nach einem Eckball von Thomas Wernau auf 6:1 (88.) und anschließend gelang dem stark spielenden Innenverteidiger Franz Bühler, nach einem weiten Ball von Matze Fritsch, der 7:1 Schlusspunkt. Nachdem er allein auf den SVW-Keeper zugelaufen war, schob er cool ins offenen Eck ein.

 

Fazit: Nachdem der Zug endlich ins Rollen gekommen ist (10 Punkte aus vier Spielen), wartet nun die Winterpause auf die Jungs vom FC. Mit 23 Punkten, 35:25 Toren und somit Tabellenplatz 8 ist in der Rückrunde noch Platz nach oben. Durch die Rückkehr einiger Verletzter könnte man in der Tabelle noch einige Plätze gut machen.

 

Reserve: 3:0

 

Torfolge:

1:0 Markus Großeibl

2:0 Manuel Maier

3:0 Joachim Frey

 

Die 2.Mannschaft ging von Anfang an beherzt zu Werke, sodass der Führungstreffer nicht lange auf sich warten ließ: Markus Großeibl staubte nach einem Freistoß von Jan Rothe ab.

Das 2:0 folgte sogleich: Kevin Dumalski setzte sich gekonnt im Strafraum durch und legte auf Manuel Maier ab, der aus 16 Meter unhaltbar abschloss. Kurz vor der Halbzeit hätte der FCL die Führung weiter ausbauen können, doch Christopher Ryan Edwards verschoss einen Foulelfmeter. In der zweiten Halbzeit hätte man den Sieg frühzeitig in trockene Tücher bringen können, doch Manuel Maier, Jan Rothe und Ulrich Kraft vergaben ihre Chancen. So musste Mittelstürmer Joachim Frey für klare Verhältnisse sorgen: nach toller Vorarbeit von Jan Rothe, ließ Jo die SVW-Abwehr in „Sergio Ramos“-Manier aussteigen und vollstreckte entschlossen zum 3:0. Weiterer Höhepunkt in der zweiten Hälfte: Samuel Häberles fulminante Direktabnahme aus 20 Metern, die leider nur die Latte traf !

Fazit:

Alles in allem ein ungefährdeter Heimsieg für die zweite Mannschaft, der noch etwas höher hätte ausfallen können. Vielen Dank auch an Jürgen Eisenmann, der nach Nichterscheinen des Schiedsrichters, diese Partie souverän leitete!

 

Die Rückrunde startet wieder am 8.März 2015 mit einem Heimspiel gegen den GSV Waldtann.

Unterdessen finden in der Winterpause mehrere Hallenturniere statt, die noch rechtzeitig bekannt gegeben werden.

TB

 

 

 


 

 

SV Großaltdorf : FCL

 

1.Mannschaft: 1:4

SR: Walter Kammleiter, Creglingen

 

Torfolge:

0:1 Maximilian Schnecke (14.)

1:1 David Engelhardt (30.)

1:2 Sven Fernsler (50.)

1:3 Franz Bühler (65.)

1:4 Nils Wieland (70.)

 

Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr hektisch. Bereits nach 9. Minuten hatte Laszlo Schreiber die erste Chance für den FCL, seinen Schuss aus 20 Metern konnte der SVG-Keeper zur Ecke parieren. Die anschließende Ecke von Jens Wieland flog gegen das Lattenkreuz, allerdings konnte der Abpraller nicht genutzt werden. Nur 5 Minuten später machte es Jens Wieland per Flanke besser: nach schöner Kombination im Mittelfeld zog er sie auf den langen Pfosten, wo Maxi Schnecke genau richtig stand und gekonnt zum 1:0 einköpfte. Doch nachdem der FCL das Spiel kurzzeitig schleifen ließ, tat ein unnötiger Ballverlust in der FCL-Abwehr sein übriges und dem SVG gelang nach einer Flanke-Kopfball-Tor-Aktion überraschend der Ausgleich. In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit hatte der FCL zwar mehr vom Spiel, vergab seine Chancen aber teilweise leichtfertig. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff, der FCL war wesentlich frischer aus der Kabine gekommen, war es nach einem langen Ball Sven Fernsler, der aus vollem Lauf am rechten 16er-Eck abschloss und sein fulminanter Ball schlug unhaltbar neben dem langen Pfosten zum 1:2 ein. In der 60. Minute wurde es plötzlich laut auf der Langenburger Ersatzbank: Vorangegangen war ein klares Foulspiel an Laszlo Schreiber im Großaltdorfer Strafraum, dass vom leitenden Schiedsrichter nicht gegeben wurde. Der FCL hatte nun immer mehr vom Spiel, sodass der SVG nur noch selten zu Torchancen kam. So kam es, dass ein von Patrik Otterbach getretener Freistoß für Getümmel im 16er sorgte, welches Franz Bühler ausnutzte und gekonnt zum 1:3 einschob. Nur sechs Minuten später setzte Nils Wieland den überragenden Schlusspunkt dieser Partie. Nachdem ihn Laszlo Schreiber klasse freigespielt hatte, überwand er den herausgeeilten SVG-Keeper mit einem sehenswerten Heber (oder auch: Chipball) aus 16 Metern.

 

Fazit: Der FCL hat eine Serie gestartet: Seit drei Spielen ungeschlagen! Das muss man nächsten Samstag mit einem Sieg gegen Wildenstein bestätigen! Vor allem die gute Chancenverwertung in Durchgang Zwei sollte beibehalten werden!

 

Reserve: keine

 

Nächstes Wochenende hat der FCL sein letztes Heimspiel und zugleich letzte Spiel der Hinrunde. Es findet am Samstag, den 22.11.2014 um

14.30 Uhr in Langenburg statt.

 

 

JE

 

 

 

 

 

 

FCL : SV Ingersheim

 

1.Mannschaft: 1:1

 

Torfolge:

 

1:0 Maximilian Schnecke (60.)

1:1 Pascal Gellner (FE) (70.)

 

Am Freitagabend konnte endlich das Nachholspiel gegen den SV Ingersheim ausgetragen werden. Obwohl einige Stammspieler beim FCL fehlten, hatte Trainer Harald Beyer eine schlagkräftige Mannschaft zusammengestellt. Von Beginn an war zu erkennen, dass man gegen den Favoriten nicht klein beigeben wollte und so entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, welches hauptsächlich im Mittelfeld stattfand. Torraumszenen waren Mangelware, lediglich Patrik Otterbach konnte sich bei zwei Weitschüssen auszeichnen, die jedoch vom guten SVI-Keeper gehalten werden konnten. In der 30. Minute hatte Ingersheim die erste große Torchance, doch Matze Fritsch im Tor des FCL, stellte wiedermal seine Klasse unter Beweis und klärte mit einem tollen Reflex. So gingen beide Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Häöfte wurde es etwas ruppiger und Schiedsrichterobmann Edgar Raibl von der Schiedsrichtergruppe Künzelsau hatte alle Hände voll zu tun. Die Rotgelben merkten wohl, dass der SVI am heutigen Abend auf dem kleinen Trainingsplatz zu packen sind und erhöhten das Tempo. In der 60. Minute dann, fiel der erlösende Führungstreffer für den FCL. Nachdem sich Jens Wieland geschickt am Ball behauptet hatte, legte er den Ball auf Maximilian Schnecke ab, welcher den Ball aus 12 Metern unhaltbar unter die Latte knallte. Nur vier Minuten später dezimierte sich der SVI selbst, nachdem Patrick Gellner gegen den Schiedsrichter gemeckert hatte und folgerichtig mit der Ampelkarte vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Zur Überraschung aller, gelang es den Ingersheimern in Unterzahl nun besser zu spielen. Ihre Bemühungen wurden belohnt: nach einem zweifelhaften Foul im Sechzehner ging Torjäger Pascal Gellner zu Boden und der leitende Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an und Matze Fritsch konnte parieren, jedoch gelang Gellner mit etwas Glück im Nachschuss der verdiente 1:1 Ausgleichstreffer. Trotz einiger guter Möglichkeiten auf beiden Seiten blieb es bis zum Ende bei diesem Ergebnis.

 

Reserve: ausgefallen !

 

 

Nächstes Wochenende hat der FCL sein letztes Heimspiel und zugleich letzte Spiel der Hinrunde. Es findet am Samstag, den 22.11.2014 um

14.30 Uhr in Langenburg statt.

 

 

UB

 


 

 

 

FCL : TSV Dünsbach 2

 

1.Mannschaft: 2:1

Schiedsrichter: Gerhard Frickinger

 

Torfolge:

 

0:1 Florian Dinse (21.)

1:1 Patrik Otterbach (30.)

1:2 Jens Wieland (31.)

 

Die Heimelf fand, trotz einer anfänglich hektischen Stimmung, besser ins Spiel und hatte deutlich mehr Spielanteile, ohne allerdings zu nennenswerten Chancen zu kommen. So kam es völlig überraschend, dass die Gäste in Führung gingen. Vorausgegangen war ein Foul an der Mittellinie, den fälligen Freistoß trat Florian Dinse so geschickt, dass er nach einem Abstimmungfehler an Mann und Maus vorbei ins Langenburger Tor flog (21.). Nur 10 Minuten später war Patrik Otterbach zur Stelle und sorgte mit einem sehenswerten Kopfball durch die Beine des Dünsbacher Keepers für den verdienten Ausgleich (30.). Die Jungs von Trainer Harald Beyer kamen nun immer besser ins Spiel und nur eine Minute später sorgte Jens Wieland nach einem schön ausgespielten Konter für die verdiente Führung, indem er vom 16er-Eck den Ball mit links unhaltbar zum 2:1 in die Maschen drosch. Bis zur Halbzeitpause hin verflachte das Spiel zusehends und die beiden Mannschaften neutralisierten sich beinahe vollständig.

In der zweiten Halbzeit ist die Spielkultur leider völlig verloren gegangen. Man kann getrost von einem grottenschlechten Kreisklassenspiel sprechen. Einzige Aufreger in der zweiten Halbzeit: die riesen Chance von Christopher Ryan „Eddie“ Edwards, der kurz nach dem Wiederanpfiff alleinstehend vor dem Tor den Ball nicht richtig traf und die Chance leichtfertig vergab; und die Ampelkarte vom gegnerischen Angreifer Tobias „Cici“ Szechina in der 75. Minute nach erneutem Meckern.

 

Fazit: Mit dieser Leistung braucht man sich am kommenden Freitag gegen den Tabellenzweiten aus Ingersheim nicht präsentieren.

 

 

Reserve: keine

 

 

Nächstes Wochenende hat der FCL einen Doppelspieltag:

Am Freitag, den 14. November 2014 findet um 19.00 Uhr das Nachholspiel gegen den SV Ingersheim statt.

Am Sonntag, den 16. November 2014 um 14.30 Uhr findet das Auswärtsspiel gegen den SV Großaltdorf statt.

 

 

UB

 

 

 

 

 

TSV Unterdeufstetten : FCL

 

1.Mannschaft: 1:0

 

Die Heimelf fand besser ins Spiel und ging wie gewohnt sehr rustikal zur Sache. Vor allem mit „Langholz“ sprich mit nach vorne geschlagenen Bällen auf ihre Beiden Stürmer, die den Ball entweder geschickt abschirmten oder direkt abprallen ließen auf ihren pfeilschnellen Torjäger Tobias Grosz. So auch in der 17. Minute als er die FCL-Hintermannschaft überrannte und in Torjäger-Manier zum 1:0 für den TSV einnetzte.

Die Gelbroten versuchten nun mehr Ordnung ins Spiel zu bringen dadurch ergaben sich in der ersten Halbzeit auch noch die eine oder andere Torchance. Die Beste davon hatte der wiedergenesene Maxi Schnecke nach schönem Zuspiel von „Eddie“ Christopher Ryan Edwards als er freistehend zum Schuss kommt, der das Tor aber nur knapp verfehlte. Somit geht die Heimelf mit einer knappen 1:0-Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Fürstenstädter das Tempo, haben mehr Ballbesitz und bringen immer mehr Linie ins Angriffsspiel. Die Heimelf bleibt aber durch ihre Konter immer brandgefährlich.

In der 60. Minute kommt es knüppeldick für den FCL: Rudinei Pedro Morschel verletzt sich ohne Fremdeinwirkung schwer am Knie und muss mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden. Auf diesem Weg schon mal alles Gute, Nei!

Von Trainer Harald Beyer nach vorne gepeitscht, erspielt sich der FCL nun mehrere Möglichkeiten, doch Jan Rothe, Patrik Otterbach, Tobias Hoffmann und Maxi Schnecke zum Teil leichtfertig oder es fehlte die nötige Konzentration beim Abschluss. So blieb es bis zum Schluss beim 1:0 für die Heimelf.

 

Fazit:

Die Berg- und Talfahrt beim FCL geht weiter ! Nach der ansprechenden Leistung zuhause letzte Woche gegen Matzenbach fehlte heute gegen den TSV Unterdeufstetten die nötige Durchschlagskraft, „speziell in der zweiten Halbzeit“ und der absolute Wille das Ding rein zu machen.

Hervorzuheben ist noch die gute Schiedsrichterleistung von Herrn Roder aus Wasseralfingen.

 

Reserve: 0:1

Tor: Dario Weiland

Nach einem Eckball stand Dario Weiland genau richtig und erzielte mit einem Kopfball den Siegtreffer.

 

Nächstes Wochenende hat der FCL einen Doppelspieltag:

Am Freitag, den 07. November 2014 findet um 19.00 Uhr das Nachholspiel gegen den SV Ingersheim statt.

Am Sonntag, den 09. November 2014 um 14.30 Uhr findet das Heimspiel gegen den TSV Dünsbach 2 statt.

 

 

UB

 

 

 

 

 

FC Langenburg : FC Matzenbach

 

1.Mannschaft: 4:1

 

Die Langenburger Startelf ging von Anfang an beherzt zu Werke und so kam es bereits in der 3.Minute zur ersten Chance für den FCL, doch der Matzenbacher Schlussmann konnte noch zur Ecke klären. Rund zehn Minuten später war es Jens Wieland, der die nächste klare Chance vergab, als er eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld am langen Pfosten nicht richtig traf. Nach dieser turbulenten Anfangsviertelstunde egalisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, doch nur bis zur 27.Minute. Durch eine sehenswerte „Wieland-Produktion“ (Freistoß Jens und Kopfball Nils) ging der FCL verdient mit 1:0 in Führung. Danach verwaltete der FCL das 1:0 intelligent bis zur Halbzeit, ohne weitere Chancen zuzulassen. Fast mit dem Halbzeitpfiff wäre dem FCL in Form von Tobias Hoffmann noch das 2:0 gelungen, als er nach einem scharf getretenen Eckball von Laszlo Schreiber den Ball vor der Linie nur knapp verpasste. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte der FC Matzenbach mehr vom Spiel, konnte dies aber nicht nutzen und so kam es wie es kommen musste, dem FCL boten sich immer wieder Kontermöglichkeiten, so auch in der 60.Minute, als Thomas „Zoc“ Wernau einen steil gespielten Ball über den Matzenbacher Keeper lupfte und nur noch von Matzenbachs „Oldie“ Tobias Rein geklärt werden konnte. So auch wenige Minuten später auf der Gegenseite, als sich innerhalb weniger Minuten zwei gefährliche Chancen für die Elf aus Matzenbach boten, diese aber nicht genutzt werden konnten (65. und 66.)

Doch die Jungs des FCL ließen sich nicht beeindrucken und konzentrierten sich auf ihre Stärke in diesem Spiel – das Kontern. So war es Franz Bühler, der nach einem schnellen Vorstoß über rechts, vor geeilt war und im zweiten Versuch den Matzenbacher Keeper mit einem sehenswerten Heber überwand(68.) Rund zehn Minuten vor Ende der Partie wurde der FC Matzenbach noch einmal gefährlich, nach einem Eckball stand Helmut Fleischer genau richtig und versenkte den Ball aus 8 Metern im Langenburger Gehäuse zum 2:1 Anschlusstreffer. Keine zwei Zeigerumdrehungen später kam es zu einem Kuriosum auf dem Langenburger Sportplatz: Nach einem Langenburger Angriff, der von Matzenbachs Nr.1 eigentlich geklärt schien, leistete er sich eine Unbeherrschtheit und trat gegen einen Langenburger Stürmer nach. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tobias Hoffman sicher. Erbost über die vorangegangene Situation ließ sich der Torwart verbal gegen den Schiedsrichter aus und kassierte folgerichtig die Ampelkarte und konnte somit frühzeitig zum Duschen gehen. Den Schlusspunkt in diesem äußerst effizienten Spiel setzte Patrik „Otti“ Otterbach in der 88. Minute, sein abgefälschter Freistoß landete unhaltbar im Tor.

 

Fazit:

Nach der desolaten Leistung in Ellrichshausen, bot der FCL seinen Zuschauern eine tolle Vorstellung und zeigte, wie man durch hohe Laufbereitschaft, gutes Zweikampfverhalten und Teamgeist einen Titelfavoriten bezwingen kann. Weiter so!

 

Reserve: 0:4

 

Nächsten Sonntag, den 02.November 2014 findet das nächste Auswärtsspielspiel gegen den TSV Unterdeufstetten statt.

 

Beginn Reserve: 12.45 Uhr

Beginn 1. Mannschaft : 14.30 Uhr

 

JE

 

 

KSG Ellrichshausen : FC Langenburg

 

1.Mannschaft: 6:0

 

Die Heimelf aus Ellrichshausen ging von Beginn an sehr körperbetont zu Werke. Bereits in der 9.Spielminute ging die KSG nach einer Standardsituation in Führung. Top-Torjäger Jan Rötlich konnte nach einem Eckball ungehindert am Fünfer einnicken. In der Folge konnten die Gelb-Roten das Spiel ausgeglichen gestalten, Gefahr vor dem KSG-Gehäuse entstand nur bei Standardsituationen. Die größte Chance bot sich Marvin Blind kurz vor dem Halbzeitpfiff, als er nach einem schönen Zuspiel von Laszlo Schreiber, das Tor nur knapp verfehlte.

So ging man mit einem knappen Rückstand in die Pause.

Was der FCL dann ablieferte, war für die mitgereisten Fans eine herbe Enttäuschung. Stellungsfehler, halbherzige Zweikämpfe und Fehler im Spielaufbau führten zu einer „One-Man-Show“ in Gestalt von Jan Rötlich. Der Topscorer der Liga erzielte in der zweiten Halbzeit weitere fünf Tore! Der Trainer der KSG Ellrichshausen konnte es sich sogar erlauben, ihn in der 75. Minuter herunter zu nehmen, was vom heimischen Publikum mit Szenenapplaus honoriert wurde.

 

FAZIT: Manch einer sollte seine Einstellung zum aktuellen Geschehen überdenken, sonst gibt es nächste Woche beim Heimspiel gegen den Tabellenführer FC Matzenbach die nächste Klatsche.

 

Reserve: 5:0

 

 

Nächsten Sonntag, den 26.Oktober 2014 findet das nächste Heimspiel gegen den FC Matzenbach statt.

 

Beginn Reserve: 13.15 Uhr

Beginn 1. Mannschaft : 15.00 Uhr

 

 

UB

 

 

 

 

 

 

FC Langenburg : VfB Jagstheim

 

1.Mannschaft: 2:2

SR: Günter Fiebiger

 

Torfolge:

0:1 Brian Täger (20.)

1:1 Tobias Hoffmann (33.)

2:1 Laszlo Schreiber (89.)

2:2 Dennis Rikert (90.+2)

 

Die Gäste gingen nach 20. Minuten durch einen Foulelfmeter in Führung. Der wieselflinke Brian Täger konnte nur durch ein Foul gestoppt werden, den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst. Der FC kam nur langsam in Fahrt und der Ausgleich fiel etwas überraschend. Tobias Hoffmann stand plötzlich mutterseelenallein und lupfte abgezockt den Ball zum 1:1 in die Maschen.

Nach der Pause sah irgendwie alles nach einem „Nichtangriffspakt“ aus, denn beide Mannschaften zeigten Sommerfussball im Herbst. Der FCL hatte dann den scheinbar größeren Siegeswillen, allen voran Rekordspieler Thomas Wernau. Nach seiner Vorlage, gelang Marvin Blind eine tolle Flanke auf Laszlo Schreiber, der mit einem fulminanten Kopfball die Gelb-Roten mit 2:1 in Führung brachte (89.). Jagstheim schien geschlagen, aber nach einem Einwurf, der nicht richtig geklärt werden konnte, erzielte Jagstheim noch den späten Ausgleich (90.+2).

 

 

2.Mannschaft: 0:2

SR: Dieter Schumann

 

Torfolge:

0:1 Max Schindler (26.)

0:2 Thomas Täger (45., FE)

 

Nach einem schönen Spielzug gelingt den Gästen aus Jagstheim der Führungstreffer. Durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter, erhöhten die Gäste kurz vor der Pause auf 0:2.

In Halbzeit zwei passierte nicht mehr viel und die Heimelf ließ erneut die Punkte liegen.

 

 

 

 

 

 

 

FC Langenburg – TSV Gerabronn 4:3 (3:1)

Ein packendes Derby mit vielen Toren vor einer klasse Zuschauerkulisse, Fußballerherz, was willst du mehr.

Gerabronn fand besser ins Spiel und hatte in der Anfangsphase mehr Ballbesitz. Zählbares sprang jedoch nicht heraus, da die Langenburger Defensive wenig zuließ. Zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend fiel das 1:0 für die Hausherren in der 18.Minute.

Nach Maßflanke von Patrick Otterbach nickt Kapitän Tobias Hoffmann das Leder souverän in die Maschen (18.). Der Favorit zeigte sich etwas geschockt und nach langem Ball von Keeper Matthias Fritsch, nutzt der agile Marv (in the Goal) Blind eine Unachtsamkeit der Gästeabwehr per Kopf souverän zum 2:0 (25.).

Die Gäste gaben jedoch noch lange nicht auf und Gerabronns Goalgetter Lukas Schmidt gelang mit einer trockenen Abnahme aus spitzem Winkel der Anschlusstreffer (37.). Die besseren Chancen lagen dennoch zu diesem Zeitpunkt eindeutig bei den Gelb-Roten. Klare Chancen von Marvin Blind und Tobias Hoffmann konnte die Gerabronner Abwehr mit letztem Einsatz zunichte machen. Dennoch gelang der Heimelf noch vor der Pause ein weiterer Treffer. Nach Foul an Patrick Otterbach entschied der Schiedsrichter zweifelsfrei auf Strafstoß. Der eingewechselte Thomas Wernau verwandelte wie gewohnt sicher zum 3:1 Halbzeitstand(43.).

In Halbzeit zwei ging der offene und packende Schlagabtausch weiter. Jens Wieland sorgte mit seinem glücklichen aber auch raffinierten Freistoß zum 4:1 (54.) scheinbar für klare Verhältnisse.

Die Gäste bemühten sich um den Anschlusstreffer und wurden durch einen unhaltbaren Treffer von Daniel Wesolek von der Strafraumgrenze belohnt (63.). In der Folgezeit machte Gerabronn mehr und mehr auf, der FCL spielte seine zahlreichen Konter nicht clever genug zu Ende und die Partie war bis zum Schluss spannend. Auch nach einer roten Karte für Lukas Schmid nach einem rüden Foul an Tobias Hoffmann blieben die Gäste gefährlich (77.). Danach kam in einem eigentlich fairen Spiel Hektik auf, da der Schiedsrichter ein vermeintliches Tor nach Abseitsposition nicht anerkannte (82.).

Auch jetzt wurden von der Heimelf die teilweise sehenswerten Konter nicht genutzt und nach dem Treffer von Matthias Erhard zum 4:3 (87.), wurde es für die Heimelf nochmal richtig eng. Doch mit Glück und Geschick würde dieser wichtige Erfolg in trockene Tücher gebracht.

FAZIT:

Ein packendes Derby auf Augenhöhe und für die Jungs vom FCL vielleicht eine wichtige Erkenntnis: Mit Zusammenhalt, Kameradschaft und vorbildlichem Einsatz kann diese Truppe jeden schlagen…

JE

 

 

FC Langenburg II - TSV Gerabronn II 0:4 (0:2)

Die ersten zwanzig Minuten konnte die Heimelf das Spiel offen gestalten und kam zu guten Chancen, musste aber durch einen Lapsus des Langenburger Keeper den Rückstand hinnehmen. In der Folge kippte das Spiel zu Gunsten der konditionell stärkeren Gäste und wieder musste man mit leeren Händen, den Platz verlassen…

 

 

 

 

 

ESV Crailsheim – FC Langenburg 0:0 (0:0)

Die Jungs der Ersten, zwangsläufig durch die vielen verletzungsbedingten Ausfälle vieler Stammspieler, aufgefüllt mit Reserveakteuren, zeigten ebenfalls eine starke kämpferische Leistung. Spielerisch gab es für die Zuschauer allerdings Magerkost. Der FCL hätte durchaus in Führung gehen können, aber bei zwei Chancen der Gastgeber hatte man andererseits auch wieder das Glück auf seiner Seite. Letztlich blieb es bei der verdienten Punkteteilung beider Mannschaften in einer äußerst fairen Partie.

JE

 

 

ESV Crailsheim II – FC Langenburg II 4:0 (3:0)

Die spielstarke Mannschaft des ESV hatte die Partie gegen die ersatzgeschwächte Langenburger Reserve auch in dieser Höhe verdient. Dennoch ein großes Lob an unsere Jungs, die kämpferisch vorbildlich agierten.

 

 

 

 

FC Langenburg : SpVgg Satteldorf

 

1.Mannschaft: 0:0

 

Von Anfang an gingen beide Mannschaften offensiv zu Werke. Die erste große Chance hatten die Satteldorfer mit einem Schuss aus 10 Metern, doch Keeper Dario Weiland lenkte den Schuss mit den Fingerspitzen an den Pfosten. Fünf Zeigerumdrehungen später hatte der FCL seine erste gute Möglichkeit: Nach Freistoß von Jens Wieland köpft Hans Peter Bolz den Ball leider nur an den Pfosten. Eine weitere gute Möglichkeit ergab sich nach einem schnellen Angriff. Patrik Otterbach spielte den Ball durch die Schnittstelle der Satteldorfer Abwehr, doch Maxi Schnecke scheiterte allein vor dem Torhüter der Gäste nach Direktabnahme. Fünf Minuten vor der Pause verletzte sich derselbe Spieler schwer und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung.

 

Vor der Pause verhinderte unsere Nummer 1 mit zwei guten Paraden einen Rückstand. Nach der Halbzeitpause hatte der FCL seine beste Phase. Man kontrollierte das Spiel, hatte mehr Ballbesitz aber kam nicht zu zwingenden Torchancen. Meist war am Sechzehner der Gäste Endstation. Das Manko der Gelb-Roten ist derzeit die Offensive. Gegen Ende des Spiels wollten beide Mannschaften sichtlich den Sieg erzwingen. Es entstand ein offener Schlagabtausch, doch beide Keeper hielten ihren Kasten sauber. So blieb es letztendlich beim gerechten Unentschieden.

 

Nächste Spiele: Freitag (Tag der deutschen Einheit), 03.10.2014 beim ESV Crailsheim und am 05.10.2014 zum Lokalderby gegen den TSV Gerabronn verbunden mit dem Saubutschelesfest.

 

UB

 

 

 

FC Langenburg : FC Honhardt

 

1.Mannschaft: 2:3 (0:3)

 

Als der Berichterstatter nach ca. 20 Minuten eintraf, war das Spiel für den FCL praktisch schon gelaufen, denn wie mir berichtet wurde, stand es nach 9 Spielminuten bereits 0:3 für den FCH!

Unsere 1.Mannschaft hat, wie schon im Spiel gegen Tiefenbach, die 1.Halbzeit komplett verschlafen: Defensivverhalten, Zweikampfstärke und taktische Anweisungen sind unverständlicherweise in der Kabine geblieben, dementsprechend gab es vermutlich in der Halbzeitpause eine zünftige Kabinenansprache von Trainer Harald Beyer. Ganz anders in Hälfte Zwei: Der FCL ging jetzt beherzter zur Sache und drängte den FCH in die eigene Hälfte. Nun ergaben sich auch nennenswerte Torchancen; so auch in der 60. Minute nach einer schönen Kombination im Mittelfeld bekam Kapitän Tobias Hoffmann den Ball im 16er und vollstreckte souverän zum 1:3 Anschlusstreffer. Die Langenburger drückten weiter aufs Tempo, doch der letzte Ball in die Spitze kam des Öfteren zu ungenau. Der FCH konterte einige Male sehr gefährlich, doch Ersatzkeeper Dario Weiland hielt seinen Kasten in der 2.Halbzeit sauber. So dauerte es bis zur 84. Minute, ehe der FCL-Anhang erneut Jubeln durfte: Spielführer Tobias Hoffmann konnte im 16er nur durch ein rüdes Foul gestoppt werden! Klarer Fall: Elfmeter für den FCL! Selbigen verwandelte HP Bolz souverän zum 2:3 Anschlusstreffer. In der darauffolgenden Schlußoffensive des FCL wurde es zunehmend hektischer und Schiedsrichter Karl Kaiser aus Ilshofen hatte alle Hände voll zu tun. Leider gelang den gelb-roten in der Schlußphase kein Treffer mehr, sodass man bei der Heimpremiere gleich die erste Heimniederlage einstecken musste. Trainer Harald Beyer muss sich für das nächste Spiel vielleicht “Hallo Wach“- Tropfen in der Apotheke besorgen, damit nicht wieder die Anfangsphase verschlafen wird!

 

Reserve: 4:3 (0:3)

 

Die Langenburger Reserve stand ebenfalls mit 0:3 nach 50 Min. hinten Doch an diesem Abend kam die Mannschaft von Trainer Jobo Bolz in der 2.Halbzeit in einen regelrechten Spielrausch und kam durch 2 Tore von Maxi Schnecke und 2 Tore von Jan Eric Rothe zu einem für nicht mehr möglich gehaltenen 4:3 Heimsieg gegen die zweite Garnitur des FC Honhardt. Eine tolle Leistung die letzten 30 Minuten!! Da müsst ihr weiter machen!!

 

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 28.09.2014 um 15Uhr auf dem Sportplatz in Langenburg gegen die SpVgg Satteldorf II statt.

Reserve: keine

UB

 

 

 

 


SV Tiefenbach : FC Langenburg

 

1.Mannschaft: 3:3 (3:0)

 

Die junge Mannschaft des FCL kam beim Tabellenführer in der ersten Hälfte ganz schlecht in Spiel. Die Defensive stand zu weit weg von ihren Gegenspieler, die Zweikämpfe wurden nur halbherzig bestritten, und die Offensive bekam kaum brauchbare Bälle, um Gefahr vor das SVT- Tor zu bringen. Die Tiefenbacher beherrschten das Spiel fast nach Belieben und brauchten nur auf Fehler des FCL zu warten, um zu Torchancen zu kommen. So stand es nach 45min. verdientermaßen 3:0 für den Tabellenführer. Die mitgereißten FCL Fans rechneten schon mit dem Schlimmsten.

Die Kabinenansprache von Trainer Harald Beyer muss entsprechend ausgefallen sein, denn die Gelb-roten kamen wie verwandelt aus der Kabine. Von Beginn an wurde der SVT in die eigene Hälfte gedrängt und so kam man auch zu den ersten guten Torchancen. Die beste hatte Marvin Blind mit einem Schuss an die Unterkante der Latte. Leider fand der Ball beim Nachschuss nicht den Weg ins Tor. Der FCL wurde immer stärker und die geschlossene Mannschaftsleistung wurde nach gut 60 Minuten belohnt. Nach einem Eckball wurde der Ball aus dem Tiefenbacher Sechzehner geköpft. Diesen Ball nahm der in der Halbzeit eingewechselte Maxi Schnecke volley und jagte den Ball unhaltbar für den SVT Keeper in die Maschen. Nur noch 3:1. Hoffnung kommt bei den FCL Fans auf. Die Schlossdeutschen geben weiter Gas und fahren einen Angriff nach dem Anderen Richtung Tor der Gastgeber. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite spielt Timo Brück den Ball präzise in die Mitte des SVT Straframs und der agile Marvin Blind vollstreckt in Torjägermanier zum 3:2 Anschlusstreffer. Es sollte noch besser kommen. Zehn Minuten vor Ende des Spiels wird Maxi Schnecke ca. 25m vor dem SVT Tor gefoult. Den fälligen Freistoß legt sich Marvin Blind zurecht und jagt den Ball zur Überraschung aller mit einem tollen Schuss direkt halbhoch neben dem Pfosten ins Tor. Großer Jubel macht sich beim FCL- Anhang breit. Jetzt wacht der SVT auch wieder auf und es gibt einen offenen Schlagabtausch, beide Mannschaften wollen den Sieg. Die größten Chancen hatte dabei der FCL, doch Marvin Blind und Maxi Schnecke brachten das Runde leider nicht mehr ins Eckige. So blieb es letztendlich beim verdienten Unentschieden.

 

Reserve: 6:0 (1:0)

 

Mit dem buchstäblich letzten Aufgebot reiste unsere zweite Mannschaft zum SV Tiefenbach. In der ersten Hälfte konnte man noch einigermaßen mithalten. So ging man mit einem 1:0 Rückstand in die Pause. In der zweiten Hälfte drehte der Gastgeber regelrecht auf und spielte unsere 2. Mannschaft regelrecht gegen die Wand. So kam es zu dieser deutlichen 6:0 Niederlage. Bleibt zu hoffen, dass sich die Personalsituation in den nächsten Wochen wieder verbessert. Coach Jobo Bolz gilt es um seine Trainerposition momentan keinesfalls zu beneiden.

Ein besonderer Dank geht an unsere Aushilfskräfte Holger Wegmann und Ingmar Schüttler.

 

Das nächste Spiel und gleichzeitig erste Heimspiel findet am Freitag, den 12.09 um 19Uhr am Sportplatz in Langenburg gegen den SV Ingersheim statt.

 

 

 

 

GSV Waldtann - FC Langenburg 2:1 (0:0)

Torfolge: 0:1 Peter Prohaszka (73.), 1:1 Stefan Wolz (82.), 2:1 Holger Bartelmeß (88.)

 

Bereits zu Beginn des Spiels war festzustellen, dass es ein intensives aber auch ausgeglichenes Spiel werden würde. Torchancen waren in der ersten Hälfte Mangelware, jedoch wurden die wenigen Strafraumszenen von den Torhütern auf beiden Seiten souverän geklärt. Das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt, allerdings hatte der FCL ein leichtes Chancenplus. Folglich gingen die Teams mit einem 0:0 in die Kabine. Bereits 10 Minuten nach Wiederanpfiff hatte Thomas „Zoc“ Wernau nach einem schnell ausgeführten Einwurf die Möglichkeit zum 1:0, doch der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Mitte der zweiten Halbzeit jedoch wurde der Druck der Waldtanner stärker und im öfters kamen die Herren in Grün vor das Tor von FCL-Keeper Matthias Fritsch. In dieser Drangphase konnte der FCL in Gestalt von Peter „Pistol Pete“ Prohaszka, durch einen groben Schnitzer in der GSV-Abwehr begünstigt, in der 74. Minute das 1:0 erzielen. Sein Schuss ins lange Eck war für den GSV-Keeper unhaltbar. Waldtann warf nun alles nach vorne, doch der FCL wurde immer wieder durch Konter gefährlich. Peter Prohaszka und Norbert Balogh hatten das 2:0 auf dem Fuß, doch wie es im Fussball ist, wenn man die Chancen nicht nutzt, rächt sich das unter Umständen später. Im Anschluss an diese vergebenen Chancen, konnte der GSV Waldtann nach einem schnell vorgetragenen Angriff das 1:1 erzielen. Doch es kam für den FCL noch dicker: Statt den einen angestrebten Punkt zu sichern, fing man sich erneut durch einen Konter und zu weites Aufrücken das 2:1 ein. Der FCL warf nun alles nach vorne, doch die Angriffsbemühungen liefen meist ins Leere und so fuhr man mit 0 Punkten wieder nach Hause.

 

Reserve: 2:1

 

Die 1.Halbzeit war hauptsächlich von Mittelfeldgeplänkel geprägt. Somit war der Pausenstand von 0:0 nicht verwunderlich. Waldtann erhöhte in der 2.Halbzeit den Druck aufs Tor des FCL. Folglich kam es nach einem abgewehrten Ball von unserem Aushilfskeeper Hasan „Brazzo“ Avci durch einen Abstauber zum 0:1 aus Sicht des FCL. Nur wenige Sekunden später erhöhte der GSV zum vorentscheidenden 2:0. Der FCL wurde durch Konter immer wieder gefährlich, so entstand auch der Anschlusstreffer zum 2:1 (Eigentor). Waldtann versäumte es die Führung weiter auszubauen, dennoch waren die Langenburger zu harmlos und das Spiel endete 2:1 für den GSV Waldtann. Hervorzuheben gilt es in diesem Spiel Hasan „Brazzo“ Avci, der einige Male weltmeisterlich parierte und eine höhere Niederlage verhinderte.

 

Am nächsten Spieltag ist der FC Langenburg spielfrei.

Weiter geht’s am 7. September mit einem Auswärtsspiel in Tiefenbach.

 

 

 

 

 

FC Langenburg startet mit Sieg in die neue Runde

 

Es geht wieder los. Nach einer schweißtreibenden Vorbereitung ist die Mannschaft um Trainer Harald Beyer in die neue Runde gestartet. Los ging es in der 1. Pokalrunde mit einem Heimspiel gegen den VFB Neuhütten. Dieses Match ging nach einer schwachen 1. Halbzeit, in der der Gegner mit einem Tor führte, trotz einer Leistungssteigerung und einigen guten Tormöglichkeiten mit 0:1 verloren. Damit verabschiedete sich der FCL bereits in der 1. Runde aus dem Hohenloher Bezirkspokal nicht ganz unverdient. Zwischenzeitlich gab es einige Vorbereitungsspiele mit sehr ansprechenden Ergebnissen. So wurden unter anderem Ilshofen 2 und Schrozberg geschlagen. Beim Pokaltunier in Billingsbach erreichte der FCL eine beachtlichen 2. Platz. Nach 3 gewonnenen Gruppenspielen kamen wir ins Finale gegen unseren Nachbarverein TSV Gerabronn. Letztendlich siegten die Blau-Weißen nicht ganz unverdient mit einem 0:1.

 

Zum heutigen ersten Punktspiel auswärts beim SV Wildenstein hatte Trainer Harald Beyer gleich erhebliche, urlaubs- und verletzungsbedingte, personelle Probleme. Außerdem waren viele gespannt wie sich unsere Offensivabteilung nach den Abgängen in der Sommerpause von Michael Beyer, Thomas Henke und Laszlo Schreiber präsentieren wird. Überraschend für alle wurde das Spiel der 2. Mannschaft am Sonntag von Seiten des SV Wildenstein wegen Spielermangels abgesagt, foglich wird das Spiel 3:0 für unsere Reservisten gewertet.

Unsere umformierte 1. Mannschaft um die neue Nummer eins (Matthias) Matze Fritsch ging von Beginn an sehr konzentriert zu Werke. Die Abwehr stand größtenteils sehr sicher und immer wieder wurden vom Mittelfeld die Stürmer durch schöne Kombinationen in Szene gesetzt. Überraschend für die Gäste von Langenburg war die Nachricht, dass das Spiel auf dem unebenen Ausweichplatz statt fand. Trotzdem stellte man sich auf das kampfbetonte Spiel der Wildensteiner ein. In der 1. Halbzeit hatte Wildenstein insgesamt nur 2 „Schüsschen“ auf das FCL Tor. Der FC brauchte 20 Minuten, um das erste Tor zu erzielen. Der bis dahin beste Langenburger Tobi Hoffmann, alias „Hoffi“ wurde nach einem schönen Solo am 16 Meterraum gefoult. Den fälligen Freistoß verwandelte Patrik Otterbach mit seinem starken linken Fuß ins Lattenkreuz. Zwei Zeigerumdrehungen später hatte Tobi Hoffman die große Chance per Kopf auf 2:0 zu erhöhen, doch der Ball flog um Haaresbreite am Tor vorbei. Vor der Pause hatte der FC einige hochkarätige Chancen, um die Führung auszubauen. Die Offensivabteilung um Marvin Blind und Norbert Balogh vergaben ihre Chancen jedoch leichtfertig. So gingen unsere Jungs vom FCL mit einer hochverdienten 1:0 Führung in die Pause. Hoch engagiert und motiviert kam der FC in die 2. Hälfte hinein. Die Chancen häuften sich und so hatte die Gastmannschaft mehr und mehr Tormöglichkeiten. In der 48. Minute verwandelte Franz Bühler mit viel Geschick eine Freistoßflanke von Patrik Otterbach mit dem Kopf zur 2:0 Führung. Sieben Minuten später machte der FCL den Sack endgültig zu, als Tobi Hoffmann nach schöner Vorarbeit von Norbert Balogh das runde Leder souverän ins lange Eck schob.

Allgemein hatten die Gastgeber in den zweiten 45 Minuten wenig Spielraum und Platz, um aus ihrer Hälfte zu kommen und den FCL ernsthaft unter Druck zu setzen. Hochverdient erhöhten die Wibele-Städter auf 4:0 durch den Newcomer aus Künzelsau Maximilian Schnecke. Der reaktivierte Thomas „Zoc“ Wernau, bereits zehn Minuten vor der Halbzeit eingewechselt, bereitete dieses Tor mit einer Maßflanke vor. Den Schlusspunkt in diesem unterhaltsamen Spiel setzte der eingewechselte Sven Fernsler mit einem schönen Kopfballtor über den Wildensteiner Keeper nach erneuter Vorarbeit von Thomas Wernau.

 

Fazit: Wildenstein war für den FCL kein wirklicher Maßstab. Nächsten Sonntag beim GSV Waldtann muss mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und Konzentration vor dem Tor aufgetreten werden, um die heimstarke Elf zu bezwingen.

 

Nächstes Spiel: 24. August 2014 um 15:00 Uhr in Waldtann Reserve: 13.15 Uhr

UB

 


 

 

 

So macht Fußball-Zuschauen Spaß und Freude

 

FC Langenburg begeistert beim Heimspiel durch sehenswerten Fußball

 

FC Langenburg – Spfr Leukershausen: 4:3 Tore (2:2)

 

Wer bei der Bruthitze vom vergangenen Pfingstsamstag ein kühlendes Getränk in der Hand halte konnte, war eindeutig auf der besseren Seite. Den Spielern auf dem Feld wurde bei Temperaturen um die 30 Grad konditionell einiges abverlangt. Zum letzten Rundenspiel dieser Saison hatte sich eine beeindruckende Zuschauerkulisse eingefunden, denn bei den Gästen ging es um Aufstieg oder Relegation. Die Gäste aus Leukershausen und Mariäkappel waren deshalb unter anderem mit zwei vollbesetzten Omnibussen angereist. Das Spiel unter Leitung der Schiedsrichter-Legende Beck aus Schöntal-Marlach von der Schiri-Gruppe Künzelsau begann für Langenburg viel versprechend. Bereits in der 4. Minute ergab sich eine spannende Spielsituation für den letztmalig im FCL-Trikot auflaufenden Thomas „Bino“ Henke, doch sein scharf geschossener Ball konnte vom Gästekeeper an den rettenden Außenpfosten gelenkt werden. Ein böses Missverständnis in der Langenburger Hintermannschaft nach 10 Minuten Spielzeit nutzte der Leuki-Spieler Marcel Feske aus, in dem er unseren Torwart Dario Weiland umkurvte und aus spitzem Winkel die Lederkugel direkt zum 0:1 einschob. Von dem Gegentor auf heimischem Platz unbeeindruckt, hielt unsere Elf in der Folge leistungsstark dagegen. So ergaben sich gleich mehrere Chancen, wie zum Beispiel in der zwölften Minute, als Laszlo Schreiber eine scharfe Hereingabe machte. Diese wurde jedoch von der Gästeverteidigung geblockt und zu Nichte gemacht. Es folgte ein ausgeglichenes Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte, was vielleicht an dem gnadenlos auf die Spieler herunterbrennenden Planeten gelegen haben mag. An dem Tor in der 40. Minute war die Sonne dagegen gänzlich unschuldig, als nämlich Piotr Tobola die Langenburger Innenverteidigung narrte und unbedrängt zum 0:2 den Ball über die Torlinie einschieben konnte. Der an diesem Tag genial aufspielende Norbert Balogh gab unter den Anfeuerungen der FC-Fans im direkten Gegenzug nach dem Anspiel die richtige Antwort: Er zwirbelte den Ball mit dem linken Fuß aus zwanzig Metern rechts unten unhaltbar zum 1:2 ins Eck des Leuki-Kastens. Jetzt nahm unsere Elf so richtig Fahrt auf. Innerhalb fünf Minuten hatten sie zwei Großchancen. Leider war am Samstag kein Fernseh-Team der ARD Sportschau anwesend, denn sonst hätten die Zuschauer sich den anschließenden sehenswerten Treffer zum 2:2 Ausgleich durch Georg „Schorsch“ Wiedmann gleich mehrmals in Zeitlupe anschauen können. Der neue Finanzmanager (Kassier) des FCs hatte sich zuvor vor dem Tor in der Luft quergelegt und den Ball gekonnt eingeschoben. Der Szene ging eine spitzenmäßige Kombination unserer beiden ungarischen Mitspieler Norbert Balogh und Laszlo Schreiber voraus. Letzterer war es auch, der einige Minuten später eine Ecke trat, die von Tobias Hoffmann mittels Kopfball der Superlative leider nur an die Latte landete. Der Samstag war ohne Zweifel der Spieltag von Norbert Balogh. Auf dem Weg zum Tor überstand er in der 67. Minute gleich zwei gegnerische Foulangriffe auf der linken Spielfeldseite, bevor er im sehenswerten Alleingang rechts am Torwart vorbei zum 3:2 einlochte. Dem lang gedienten Stadionsprecher Helmut Großeibl machte es sichtlich, äääh „hörbar“ Spaß, diesen Treffer mit einer Sponsorendurchsage anzusagen. Drei Minuten später musste Langenburg den Atem anhalten, aber die Sportsfreunde Leukershausen schossen knapp am Tor vorbei. Doch nach 8 Minuten nutzte auch das nichts, denn aus einem Gewühle von Langenburger Abwehr und Leuki-Sturm heraus, fiel der erneute Ausgleichstreffer durch Julian Stimpfig zum 3:3. In der 85. Minute machte Torjäger und Trainer-Sohn Michael Beyer den Sack zu und erzielte den verdienten 4:3 Schlusstreffer, bevor er nur wenig später mit Gelb-Rot das Spielfeld verlassen musste. In der kommenden Saison wird Michi zur Überraschung vieler Anwesenden seine Kickstiefel in Satteldorf schnüren. Der FC Langenburg zeigte in seinem letzten Saisonspiel eine bewundernswerte Leistung, gab sich als Mannschaft nie auf und zeigte Trainer und Fans seinen unbändigen Siegeswillen. Natürlich wäre es ein Traum gewesen, wenn unsere Mannschaft den Aufstieg geschafft hätte. Aber auch der 4. Platz unterstreicht eine kontinuierliche Spitzenleistung unseres Teams in dieser Saison!

 

 

2. Mannschaft 2:0 (0:0)

 

Die zweite Mannschaft des FC Langenburg schloss ihre Saison ebenfalls mit einem Sieg ab und konnte sich damit nochmals drei wichtige Punkte sichern. Die beiden Torschützen waren unser Brasilianer Diego da Silva und Atzenröder Jan Rothe. Mit dem Schlusspfiff landete die Reserve auf dem 7.Tabellenplatz mit 28 Punkten. Die Tendenz unter www.fußball.de zeigt einen grünen Pfeil, was so viel bedeutet wie „Es geht aufwärts“. In diesem Sinne wünscht der FCL-Berichterstatter allen Spielern, Trainerstab, Fans und Zuschauern eine schöne Sommerpause. (AD)

 

 

 

Klarer Sieger im Spiel gegen Matzenbach

 

FC Langenburg kann aber leider aus eigener Kraft den Aufstieg
nicht mehr schaffen

 

FC Matzenbach - FC Langenburg: 1:3 Tore (1:1)

 

Es war das letzte Auswärtsspiel unserer Elf in dieser Saison. Der Gegner hieß FC Matzenbach, dessen unrühmlicher Auftritt im Hinspiel in Langenburg unter den mitgereisten Fans natürlich ein Gesprächsthema war. Am vergangenen Sonntag zeigten beide Mannschaften in der 1.Halbzeit einen sehenswerten Sommerfußball, der die unschönen Vorkommnisse schnell in den Hintergrund treten ließ. In der 38. Minute setzte der FC Langenburg durch das 0:1 von Norbert Balogh den Grundstein für den verdienten Tagessieg unserer Rot-Gelben. Er verwandelte seinen Foulelfmeter sicher zum Führungstor. Vorausgegangen war die bis dahin beste Aktion der 1. Halbzeit: Langenburg gelang eine wunderschöne Kombination im Mittelfeld und der Ball wurde schnell über mehrere Stationen gespielt, so dass Patrick Otterbach zu Schuss kam. Doch leider knallte sein Ball hart ans Lattenkreuz, sprang zurück auf Laszlo Schreiber, der den Abpraller aufnehmen wollte. Hierbei war er jedoch nur durch ein Foul der Matzenbacher zu stoppen. Der Pfiff des Unparteiischen folgte postwendend. Der Ausgleich zum 1:1 für die Platzherren fiel in der 43. Minute als Folge eines direkt verwandelten Freistoßes vom Strafraumeck aus. Bereits nur eine Minute später hatte Langenburg die Riesenchance zur erneuten Führung. Nach einem weiten Einwurf wurde der Ball von Laszlo Schreiber mit dem Kopf auf Thomas Henke verlängert, der zwölf Meter vor dem Tor frei zum Schuss kam. Doch das Leder flog leider knapp am linken Pfosten vorbei.

Die zweite Halbzeit war gerade mal drei Minuten alt, als Tobias Hoffmann am Sechszehner gefoult wurde. Den fälligen Freistoss vergab jedoch Thomas Henke kläglich. Die Spieluhr zeigte die 63. Minute an, als nach einer herrlichen Ballstafette im Mittelfeld zwischen Laszlo Schreiber und Thomas Henke der Ball elegant in die Spitze gegeben wurde. Dort stand Michael Beyer goldrichtig, der sich diese wunderbar heraus gespielte Chance nicht mehr nehmen ließ und zum 1:2 für den FC Langenburg ins lange Eck einschoss. Kurz vor dem Schlusspfiff war Thomas Henke dann nur durch ein Foul des Gegners zu bremsen. Er war alleine auf das Tor zugelaufen, als er vom Matzenbacher Torhüter unfair von den Beinen geholt wurde. Die Antwort des Schiedsrichters war auch in dieser Szene eindeutig: Rote Karte für die Nummer 1 des Gastgebers. Den anschließenden Foulelfmeter verwandelte Thomas Henke selbst, indem er souverän zum 1:3 Endstand den Ball über die Torlinie schoss. Zwar freuten sich unsere Jungs über die drei gewonnen Punkte, doch sie wissen leider auch, dass der Aufstieg aus eigener Kraft nicht mehr zu gewinnen sein dürfte.

 

 

2. Mannschaft: 3:1 (0:0)

 

Unsere Zweite begann engagiert und motiviert. Gleich in der 2. Minute hatten die Rot-Gelben ihre erste Chance, nachdem Adrian „Atschke“ Wolz eine bärenstarke Hereingabe auf Jan Rothe spielte, der jedoch knapp übers Tor ballerte. Wenig später bekam Manuel „Mille“ Maier seine große Chance zum Torschuss. Er nutzte zuvor Unstimmigkeiten der Matzenbacher Abwehr aus und lief alleine auf das Tor zu. Doch sein platzierter Schuss wurde vom Torwart pariert. In der weiteren Spielfolge ergaben sich für beide Seiten nur wenige Chancen, da auf Grund der Platzgröße die meisten Spielzüge im Mittelfeld stattfanden. Das Spiel konnte zu diesem Zeitpunkt durchaus als ausgeglichen bezeichnet werden, auch wenn ein 30-Meter-Schuss vom Langenburger A-Jugendspieler Christopher Ryan „Eddie“ Edwards nur knapp am Tor vorbei ging. Wenige Minuten später bekamen wir eine weitere Chance zum Torschuss nach einer Hereingabe von Sven Fernsler. Doch der Matzenbacher Keeper hält auch den von Ulrich Uli Kraft scharf geschossenen Ball. Das 1:0 für die Heimmannschaft fiel erst in der zweiten Hälfte nach einem Freistoß. Torwart Kevin Dumalski konnte den Ball nicht festhalten, sondern faustete ihn direkt zu einem Matzenbacher Spieler, der den Spielzug mit einem Kopfball erfolgreich vollendete. Keine fünf Minuten später fiel nach einem missglückten Klärversuch unserer Abwehr das 2:0. Der Ball landete abermals beim FCM und unhaltbar im Langenburger Tor. Kurze Zeit später gab es einen berechtigten Elfmeter für Matzenbach nach einem Foul im Strafraum. Doch dank einer Glanzparade von Kevin Dumalski kamen die Gastgeber nur zu einer Ecke, die sie jedoch nicht verwerten konnten. Auf der anderen Spielfeldseite hatte der Langenburger Jan Rothe dann die große Chance zum Anschlusstreffer nach einer Freistoßhereingabe von Manuel Maier. Doch die gegnerische Abwehr bekam leider „den Fuß dazwischen“. Dann war es aber kurze Zeit später endlich doch so weit: Tim „Chandler“ Gebauer schoss nach Kontervorlage von Christopher Ryan „Eddie“ Edwards das 2:1 Anschlusstor. Eine weitere Großchance hatte Markus „Macke“ Großeibl auf dem Fuß, doch die machte der stark spielende Matzenbach-Keeper zunichte. Kurz vor dem Schlusspfiff fiel das 3:1 für Matzenbach. Ein Unentschieden wäre der gerechtere Endstand gewesen, denn beide Mannschaften hatten ein schön anzusehendes Reservespiel geboten.

 

Am kommenden Samstag (!), dem 7. Juni 2014, findet um 15:30 Uhr das letzte Saisonspiel des FC Langenburg auf heimischem Platz gegen die Spfr Leukershausen statt. Alle Fans sind wieder herzlich eingeladen, unsere Mannschaft zu unterstützen. Anschließend feiern wir gemeinsam ab 18:00 Uhr den Rundenabschluss 2013 / 2014 im Vereinsheim. (AD)

 

 

 

Gut gespielt – und trotzdem verloren
FC Langenburg gibt 3 wichtige Punkte gegen den SSV Stimpfach auf heimischen Rasen ab
FC Langenburg : SSV Stimpfach: 3:4 Tore (1:3)

 


Am vergangenen Sonntag wurde in Langenburg der Gemeinderat, Kreisrat sowie das europäische Parlament gewählt. Nicht weit weg davon fand ein anderes, sportliches  Highlight auf dem Sportplatz statt. Beide Veranstaltungen hatten Eins gemeinsam: Es herrschte große Anspannung über Sieg und Niederlage. Auf dem Rasen war sofort nach dem Anpfiff klar, dass dieses Fußballspiel zwischen Langenburg und Stimpfach das erwartete Spitzenspiel vor großer Zuschauerkulisse werden würde. In keiner anderen Liga innerhalb Hohenlohes ist die Spannung so groß, wie in unserer Staffel B 3, in der gleich 4 Mannschaften um den Titel mitspielen. Das Spiel war von Anfang an hart umkämpft, wobei die Langenburger Platzherren einen leichten Vorteil herausspielen konnten. Doch in der 28. Minute wendete sich überraschend das Blatt, als nach einer unglücklichen Aktion unseres Torwarts das 0:1 fiel. Er konnte eine Kopfballrückgabe nicht festhalten. Der Stimpfacher Steffen Brunner nahm dieses „Geschenk“ dankend an und vollstreckte zur Gästeführung. Nur wenige Minuten später folgte der nächste Tiefschlag. Ein zunächst von der FC-Abwehr bereinigter Schuss wurde von Stimpfach zurück erkämpft und anschließend aus 20 Metern an den Innenpfosten gedonnert. Von dort sprang er unglücklich ins Langenburger Tor zur überraschenden 0:2 Führung für den SSV. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff bekamen die Rot-Gelben nach einem Foul an Rudi Ney Morschel im 16-Meter-Raum einen Elfmeter zugesprochen, den Norbert Balogh sicher und souverän zum 1:2 Anschlusstreffer verwandelte. Trotz dem Tor fiel auf, dass insbesondere bei Standards die FC-Defensive ihre Probleme hatte. So auch in der 45. Minute, als T. Laukemann unbedrängt zum Flugkopfball ansetzte und den Ball zum 1:3 in den Langenburger Kasten zwirbeln konnte. Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits viele Zuschauer unseren FC abgeschrieben, denn es schien so, als liefe das gesamte Spiel nun gegen unsere Mannschaft. Doch das Team kam gut aus der Halbzeit zurück, gab ordentlich Gas auf dem Gras und bemühte sich redlich um die Resultatsverbesserung. In der 68. Minute war es dann endlich so weit: Tobias Hoffmann vollstreckte in bester Torjägermanier den Anschlusstreffer zum 2:3. Der nächste Aufreger folgte in der 75. Minute. Michael Beyer hatte sich energisch durch gesetzt und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Norbert Balogh trat zu seinem zweiten Elfmeterschuss an und vollendete zum 3:3 Ausgleich. Die Fans jubelten ihrer Mannschaft zu und die wiederum nahmen nun immer mehr Fahrt auf. Tobias Hoffmann scheiterte nur knapp mit einem herrlichen Kopfball in Richtung Gästetor. Das Spiel stand in diesem Moment auf Messers Schneide und Trainer Harald Beyer gab von Außen die Richtung vor: Alles nach vorne werfen (= sportlichen Druck auf das gegnerische Tor machen), denn der FC Langenburg brauchte unbedingt die 3 Punkte. Doch dann gelang dem SSV einer seiner wenigen Konter der zweiten Halbzeit und der eingewechselte Routinier Marco Erhardt nutze diese Chance zum 3:4 für die Gästemannschaft. Unser FC hatte alle Register seines fußballerischen Könnens gezogen, doch am Ende war der SSV Stimpfach der glücklichere Gewinner und konnte drei wichtige Punkte aus Langenburg entführen.

 

2. Mannschaft (Reserve) 3:4

 
Unsere zweite Mannschaft zeigte vor heimischem Publikum ein gutes Spiel. Auch als der FC durch ein Eigentor von Markus Großeibl mit 0:1 in Rückstand geriet, gaben die Jungs nicht auf. Ingmar Schüttler sorgte nach schönem Zuspiel von Peter Prohaska mit einem sehenswerten Tor für den 1:1 Ausgleich. Gleich zwei Langenburger Abwehrspieler sprangen kurze Zeit später so unglücklich an einem Ball vorbei, dass der SSV mit einem beherzten Schuss zum 1:2 in Führung gehen konnte. Doch Langenburg steckte nicht auf. Nach einem wunderschönen Pass in die Spitze, konnte unser Mittelstürmer Peter Prohaszka dieses Mal selbst vollstrecken und den Ball souverän zum 2:2 Ausgleich einloggen. Der FC war weiter am Drücker und konnte sich in der Folge auch einige gute Chancen heraus spielen. Dann jedoch wurde die Heim-Elf gleich zwei Mal böse ausgekonntert und es hieß leider 2:4 für Stimpfach. Nach einem sehr weiten Abschlag unseres Aushilfskeepers Manfred Stier kam Langenburg durch den zweiten Treffer von Peter Prohaszka dann doch noch zum 3:4 Anschlusstreffer. Doch trotz aller größten Anstrengungen lief unserer Elf die Zeit davon und der Ausgleich war nicht mehr zu schaffen. Dementsprechend lautet auch das Fazit zum Spiel: Die Reservemannschaft des FCL zeigte am Wahlsonntag eines ihrer besseren Spiele, aber leider mit unglücklichem Ausgang.

 
Am kommenden Sonntag, dem 1. Juni 2014, fährt der FC Langenburg zum Auswärtsspiel gegen FC Matzenbach. Alle Fans sind wieder herzlich eingeladen, unsere Mannschaft im spannenden Aufstiegskampf fair und besonnen zu unterstützen. (AD)

 

 

 

Spannendes Derby in Gerabronn
FC Langenburg und TSV Gerabronn trennen sich unentschieden
TSV Gerabronn : FC Langenburg : 3:3 (1:1)

 

Wie vor einer Woche, endete auch das jüngste Spiel gegen unseren Nachbarn TSV Gerabronn unentschieden. Doch diesen Sonntag ging das Ergebnis in Ordnung, denn beide Mannschaften zeigten vor prächtiger Zuschauerkulisse ein packendes Derby. Gleich in der 1. Spielminute lagen jedoch die Spieler Rudi Ney Morschel (FC) und Florian Sawitzki (TSV) auf dem Spielfeld, nachdem sie bei einem Kopfballduell mit den Köpfen zusammen gestoßen waren. Rudi Ney musste verletzt vom Rettungswagen abtransportiert werden. Doch unsere Mannschaft steckte diese schwierige Situation professionell weg und konzentrierte sich auf das Fußballspielen. Das 0:1 für Langenburg fiel in der 10. Minute nach einer Traumkombination zwischen Jens Wieland und Laszlo Schreiber. Das wunderbare Zuspiel auf Michael Beyer endete mit dessen souveränem Schuss ins Eck des Gästetores. Über lange Phasen beherrschten fortan die Langenburger Gäste die Heimmannschaft. Dario Weiland hielt verlässlich sein Tor mit sehenswerten Abwehraktionen sauber. Dann jedoch gab es in der Schlussminute der ersten Halbzeit einen Freistoss vor dem FC-Strafraum, den Sergej Monk unhaltbar, über alle Köpfe unserer Abwehrmauer hinweg, zum 1:1 ins Lattenkreuz versenkte. Einen Treffer so kurz vor dem Halbzeitpfiff zu kassieren, ist meistens psychologisch schwierig. So wunderte es dann auch nicht, dass unsere Mannschaft zunächst nicht mehr an ihre Leistung vor der Halbzeit anknüpfen konnte. Die Gerabronner nutzten diesen Umstand für sich und gingen durch Daniel Wesolek in der 50. Minute mit 2:1 in Führung. Dieser Treffer rüttelte unsere Elf zum Glück wieder wach und sie brachten sich durch spielerisches Können sowie Kampfwillen zurück ins Spiel. Tobias Hoffmann war es dann, dessen Torinstinkt mit dem 2: 2 Ausgleich belohnt wurde. Aus 8 Metern nagelte er den Ball von der rechten Seite kommend, knallhart in die Maschen des Gerabronner Tores. In der 62. Spielminute musste leider unser Abwehrspezialist Hans-Peter „HP“ Bolz stützend vom Spielfeld geführt werden. Eine schmerzhafte Verletzung zwang ihn zum unfreiwilligen Aufhören. Nach nur drei Minuten konnten er und die zahlreich angereisten Langenburger Zuschauer das 2:3 durch Michael Beyer bejubeln. Wenige Minuten danach lenkte der FC-Schlussmann Dario Weiland mit einem tollen Reflex den Ball um den Pfosten und rettete nochmals die Führung. Als Garant und zuverlässiger Leistungsträger unserer Elf spielte auch dieses Mal Timo Brück wieder eine tragende Rolle auf dem Rasen. Er blieb Sieger im Duell gegen seinen ebenfalls gut aufspielenden Kontrahenten Sergej Monk. In der 78. Minuten stellte jedoch Marvin Wahl für den TSV wieder das 3:3 Unentschieden her. Er nahm einen Lattenabpraller auf und drückte spielerisch gekonnt den Ball mit dem Kopf über die Torlinie unserer Rot-Gelben. Die Fans waren sich beim anschließenden gutnachbarlichen Stadiongetränk einig, dass beide Mannschaften ein spannendes Spiel abgeliefert hatten und das Unentschieden letztendlich das gerechte Endergebnis darstellte.

 

 

2. Mannschaft 4:0

 

Das Spiel unserer zweiten Mannschaft verlief zunächst ohne nennenswerte Aktionen und fand meistens im Mittelfeld statt. In der 10. Minute freute sich der TSV Gerabronn über ein Abseitstor des Ex-Langenburgers Moritz Auras zu früh.
Erst in der 20. Minute kam der FC gefährlich vor das Tor der Heimmannschaft. Doch der Gerabronner Aushilfstorwart Kevin Domalski konnte zweimal hintereinander auf der Linie „klären“ (= den Ball fangen bzw. wegkicken). Doch fortan hatte die blau-weiße Mannschaft eindeutig mehr vom Spiel und der aus 30 Metern geschossene Freistoß des TSV Spielers Steinle bedeutete das 1:0. Moritz Mo Auras gelang nach einem Stellungsfehler der Langenburger Abwehr das 2:0. Nur kurze Zeit später war es wieder Mo, der auf 3:0 erhöhte. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit musste unsere Reservemannschaft dann auch noch das 4:0 einstecken. In der Folgezeit waren wir ohne ernst zu nehmende Chancen und der TSV Gerabronn die eindeutig bessere Elf auf dem grünen Rasen. Deshalb muss man sportlich fair anerkennen, dass dieses Ergebnis dem Spielverlauf gerecht wurde.

 

Am kommenden Sonntag, dem 25. Mai 2014, spielt der FC Langenburg auf eigenem Platz gegen den SSV Stimpfach – den aktuellen Tabellenführer! Alle Fans, Freunde, Sympathisanten, Vereinsmitglieder, Familienangehörige, Bürgerinnen und Bürger sowie sonstige Zuschauer/innen sind wieder herzlich eingeladen, unsere Mannschaft im Aufstiegskampf zu unterstützen. (AD)

 

 

Zwei Punkte verschenkt im Aufstiegskampf
FC Langenburg schafft nur Unentschieden gegen Jagstheim

FC Langenburg : VfB Jagstheim: 2:2

 

Die Elf aus Langenburg war zu Spielbeginn die dominierende Mannschaft auf dem Rasen. Deshalb war auch die Führung in der 18. Minute durch einen Kopfball von Laszlo Schneider mehr als verdient. Sein ungarischer Landsmann Norbert Balogh, der nach längerer Pause erstmals wieder seine Kickschuhe schnüren konnte, hatte einen schulbuchmäßigen Eckball direkt auf Laszlo geschlagen, der völlig frei und unbedrängt per Kopfball zum 1:0 für Langenburg einköpfen konnte. Nur eine Umdrehung des Minutenzeigers später ließ unser Patrick Otterbach mehrere VfB- Gegenspieler reihenweise stehen und hämmerte den Ball in Richtung gegnerisches Tor. Doch der Powerschuss landete nur am Innenpfosten. In dieser Phase des Spiels kamen die Gäste aus Jagstheim immer wieder durch gefährliche Konter vor das Gehäuse unseres Torwarts. Höhepunkt hierbei war eine Schrecksekunde in der 26. Minuten. Doch unsere Nummer 1 – Michael Gronbach - lenkte einen scharf geschossenen Ball mit tollem Reflex um den Pfosten. Doch in der 28. Minute war es aber dann leider soweit: Jagstheim glich zum 1:1 aus, nachdem ein Stürmer allein auf das Tor zu rennen konnte und souverän das Runde (= Ball) ins Eckige (= Torgehäuse) einloggte. Es dauerte bis kurz vor der Halbzeit, als Langenburg wieder jubeln konnte. In der 44. Minute entstand nach einer von Laszlo Schneider abermals technisch einwandfrei getretenen Ecke, zunächst ein wildes Getümmel innerhalb dem Fünfer des VfBs. Der an diesem Sonntag stark spielende Patrick Otterbach nutzte das Durcheinander und schaffte im Nachschuss aus 8 Meter Torentfernung den Langenburger Führungstreffer zum 2:1. Doch die Freude der FC-Fans hielt nicht lange an. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gäste erneut zum 2:2 ausgleichen. Vorausgegangen war eine unglückliche Abwehrattake der gelbroten Verteidigungslinie. Die zweite Halbzeit ist schnell berichtet: Trainer Harald Beyer ließ Jens Wieland für seinen Bruder Nils auflaufen und Thomas Henke kam für Laszlo Schneider. Zwischenzeitlich gelang es dem FC vereinzelt Druck in Richtung Jagstheimer Tor aufzubauen, der jedoch nicht von langer Dauer war. Leider zeigten unsere Jungs an diesem Spieltag nicht ihr spielerisches Können und schöne Spielszenen waren Mangelware. Den Höhepunkt lieferte stattdessen Petrus von oben: Ein Vier-Minuten-Hagelschauer zwang den Schiedsrichter zur kurzfristigen Spielunterbrechung. Als unserer lang gedienter Linienrichter Jürgen „Knecht“ Müller das rettende Vereinsheim erreichte, war die rote Tartanbahn vollständig durch Hagelkörner weiß gefärbt. Seltsamer Weise hatten beide Teams im Hinspiel in Jagstheim schon einmal gegen dieselbe Wetterkapriole zu kämpfen. Nach der Wiederaufnahme des Spiels geschah auf beiden Seiten nur noch wenig. Zum Schluss war zwar ein Punkt gewonnen, aber im Kampf um den Aufstieg wären gegen den auf dem 12. Platz stehenden VfB Jagstheim – zumindest von der Papierform her - drei Punkte Pflicht gewesen.

 

2. Mannschaft (Reserve) 2:3

 

Die Langenburger Zweite erwischte einen guten Start und spielte anfangs konzentriert gegen die Männer der zweiten Garnitur aus Jagstheim. Ein unglückliches Eigentor zum 0:1 brachte die Rotgelben dann jedoch in Rückstand. Marvin Blind gab postwendend die sportliche Antwort: Ein phantastisch geschossener Ball flog unhaltbar ins VfB-Tor zum 1:1 Ausgleichstreffer. Eigentlich hätten die Langenburger in diesem Stil weiter machen sollen, doch stattdessen gerieten sie nun völlig aus dem Takt. Ein gravierender Fehler der unsortierten Abwehrkette ermöglichte den Gästen die 1:2 Führung. In der zweiten Halbzeit präsentierten sich die Jagstheimer viel besser als die Langenburger Heimmannschaft. Verdientermaßen wären sie dem 1:3 näher gewesen, als unsere Elf dem Ausgleich. Der super aufspielende Marvin Blind riss dann nochmals mit einem herrlichen Schuss (laut FC-Vorstandsvorsitzenden Ulrich „Doc“ Brück aus 17,95 Metern Torentfernung) das Ruder herum. Er ballerte seinen Schuss unhaltbar an den gegnerischen Innenpfosten zum 2:2 Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt wäre ein Unentschieden der verdiente Endstand gewesen. Doch es sollte nicht sein. Kurz vor dem Abpfiff führte abermals ein Abstimmungsfehler unserer Verteidigung zum 2:3 Endstand.

 

Am kommenden Sonntag, dem 18. Mai 2014, absolviert der FC Langenburg in Gerabronn ein wichtiges Auswärtsspiel. Die Begegnung gegen den TSV Gerabronn verspricht volle Spannung und puren Nervenkitzel. Bei diesem Derby geht es für die Vereine um viel: Beide Mannschaften stehen in der Tabelle oben und können berechtigter Weise vom Aufstieg träumen. Alle Fans, Freunde, Sympathisanten, Vereinsmitglieder, Familienangehörige und sonstige Zuschauer sind herzlich aufgefordert, unsere Jungs als Schlachtenbummler in der ehemaligen Oberamtsstadt zu unterstützen. (AD)

 

 

FC Langenburg am Wochenende spielfrei - punktgleich mit Tabellenführer

 
Für das nächste Heimspiel am Sonntag, 11.05.2014 ist im Vereinsheim wieder ein Mittagstisch geplant. Es gibt leckeres Schweinefleisch aus dem Smoker. Beginn 12:00 Uhr. Möglichkeit zum Mittagessen und Abendessen. Serviert mit großzügigem Salatbuffet und selbstgemachten BBQ-Saucen.

 
Das Fleisch aus dem Smoker ist nicht etwa geräuchert wie es der Name vermuten lassen würde. Es wird vielmehr durch eine schonendes Garverfahren bei Temperaturen zwischen 100 und 120 Grad langsam gegart. Durch die Zugabe von Holz zur Grillkohle wird lediglich ein leichter Rauchgeschmack dazu gegeben. Das führt dazu, dass der Flüssigkeitsverlust des Fleisches nur bei 5-10% liegt. Im Gegensatz zu den 20-25% beim Grillen führt das zu einem sehr saftigen und zarten Geschmackserlebnis. Um mit diesen niedrigen Temperaturen das Fleisch durch zu bekommen, muß das Fleisch ca. 10 Stunden bei diesen niedrigen Temperaturen im Smoker bleiben. Das heißt: Unser Grillmeister wird nachts um 2 Uhr anfangen damit die Fans und Zuschauer vom FC Langenburg um 12 Uhr mittags etwas anständiges zu Essen bekommen.

 

Der FC freut sich auf Euer Kommen.

 

 

  

Sonntag, 11.05.2014 Heimspiel gegen den VfB Jagstheim mit Mittagstisch ab 12 Uhr.

 

 

FC Langenburg - SV Tiefenbach 1:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 Patrick Otterbach (28.), 1:1 Pascal Kurz (79.)

 

Spielfilm: Bis zur Mitte des zweiten Durchgangs kontrollierte der Primus das Spielgeschehen. Doch aus dieser Dominanz resultierte für die Langenburger lediglich ein Treffer durch einen direkt verwandelten Eckball. Danach verloren die Platzherren völlig den Faden und kamen immer einen Schritt zu spät. Trotz Unterzahl nach einem Platzverweis wegen Notbremse gegen ihren Keeper (45.) kamen die Gäste so noch zum Ausgleich.

 

Reserven: 0:2


 

 

Hauptsache 3 Punkte erkämpft
FC Langenburg liefert nach guter Abwehrleistung Arbeitserfolg ab

 

FC Langenburg : SV Großaltdorf: 1:0 (0:0)  Reserve: spielfrei

 

Unser Sportplatz ist in der Liga dafür bekannt, dass unter dem Wasserturm „immer ein Windle geht“. So war es auch wieder am Ostersamstag gegen den SV Großaltdorf. Beiden Mannschaften machte dieser wetterbedingte Umstand über weite Strecken des Spiels sehr zu schaffen. In der 1. Halbzeit gab es daher auch lediglich zwei Highlights, als in der 20. Minute Thomas Bino Henke einen Weitschuss – leider ohne Torerfolg - auf des Gegners Tor abfeuerte und zehn Minuten später der SV-Torwart mit einer sehenswerten Glanzparade die Gastmannschaft vor dem Rückstand bewahrte. Dieselbe Situation erlebten die Zuschauer kurz nach dem Wiederanpfiff. Dieses Mal aber vor dem Langenburger Tor, doch Michael Gronbach parierte mit einem tollen Reflex und hielt so „seine Kiste sauber“ (d.h.: Er ließ keinen Ball in sein Tor rein). In der 55. Spielminute war es dann endlich im gegnerischen Torraum so weit: Der FC Langenburg ging mit 1:0 durch Hans-Peter Bolz in Führung. Vorausgegangen war eine zielgenaue Flanke von Thomas Henke, die sich Abwehrchef HaPe mit einem kraftvollen Hochsprung „angelte“ und am heranstürmenden Großaltdorfer Keeper vorbei, souverän ins Netz köpfte. Der Gästetorwart stand in der 75. Minute erneut im Brennpunkt des Geschehens, als er eine Freistoßgranate von Thomas Bino Henke abermals mit einer perfekten Abwehr zunichte machte. Bino legte sich in der 2. Minute der Nachspielzeit das runde Leder nochmals freistehend auf den Fuß, doch der Ball flog am Tor vorbei. Bei diesem wichtigen Spiel unserer Jungs steht in der Bewertung ganz oben, dass die FCL-Abwehr erneut „zu Null“ spielte und unsere Nummer 1 - Torhüter Michael Gronbach - abermals eine fehlerfreie Vorstellung ablieferte. Die komplette Abwehrmannschaft um ihren Chef Hans-Peter Bolz ließ dem Gegner zum wiederholten Male wenige Chancen zu. Dafür muss auch Joachim Jo Frey, Timo Brück und Nils Wieland ein ganz dickes Lob ausgesprochen werden! Wäre dieses Spiel unserer 1. Mannschaft in der ARD Sportschau oder dem Aktuellen Sportstudio im ZDF kommentiert worden, dann hätte das Schlussfazit der Reporter sicherlich wie folgt gelautet: Der FC Langenburg hat vor heimischer Kulisse verdient einen wichtigen Arbeitssieg errungen.

2. Mannschaft (Reserve)

Es fand kein Spiel der Reservemannschaften statt, da der SV Großaltdorf keine 2. Mannschaft gemeldet hatte. (AD)

 

 

Da wäre mehr drin gewesen
FC Langenburg sammelt nur 5 „Ostereier“ auf sein Torkonto

Spvgg Hengstfeld II : FC Langenburg: 0:5 (0:2)  Reserve: spielfrei

 

Es dauerte 16 Minuten bis zur 1:0 Führung des Tabellen-Ersten aus Langenburg gegen den Tabellen-Letzten aus Hengstfeld. Nach schönem Zuspiel von Tobias Hoffmann auf Michael Beyer setzte sich der Seibotenberger gleich gegen zwei Abwehrspieler von Hengstfeld II kraftvoll durch und schob den Ball unhaltbar ins lange Eck. Im Zwei-Minuten-Takt verschenkte danach Rudi Ney Morschel gleich zweimal die Resultatsverbesserung. Zu diesem Zeitpunkt hielt die Heimmannschaft den Angriffen unserer Elf noch mit vergleichbarer Leistung entgegen. Doch zusehends erspielten sich die Rot-Gelben dann die Spielhoheit auf dem grünen Rasen. Nachdem Trainer Harald Beyer unseren Spieler Thomas Henke auswechseln musste, kam Marvin Blind auf das Spielfeld. Es dauerte jedoch noch bis zur 42. Minute, als Tobias Hoffmann mit einem Nachschuss den Spielball zum bis dahin mehr als verdienten 2:0 einschießen konnte. Zwei Minuten nach der Halbzeitpause bescherte Michael Beyer mit seinem zweiten Tor zur 3:0 Führung, dem Langenburger Team ein weiteres Ostergeschenk. Marvin Blind hatte zuvor einen schulbuchmäßigen Diagonalball geschlagen, den der Torschütze überlegt ins lange Eck spielte. Im Anschluss stotterte die Langenburger Angriffsmaschine und das Spiel offenbarte einen unerklärlichen Leerlauf. Ein wunderschöner Konter von Rudi Ney Morschel brachte in der 60. Minute dann doch wieder Spannung und Farbe ins Spiel zurück, den abermals Michael Beyer absolut sicher zum 4:0 verwandelte. In Folge eines zweifelhaften Einwurfs in der 65. Minute bekam dann der bisherige Vorlagengeber Rudi Ney Morschel selbst die Chance zum Torschuss. Er gewann das direkte Duell mit dem Keeper der Spvgg Hengstfeld II und baute mit seinem 5:0 die Führung des FCLs deutlich aus. In der letzten Viertelstunde erkämpften sich unsere Fußballer sehenswerte und zahlreiche Chancen, doch das letzte Quentchen Glück fehlte an diesem Spieltag. Es wollte einfach kein weiterer Treffer gelingen. Auch nicht, als unser Jungspieler Patrick Paddy Otterbach aus 2,49 Metern Torentfernung den Ball über die Latte setzte. Manchmal kann das Fußballspiel sich leider auch launisch zeigen. Diese Erkenntnis mussten unsere Spieler gegen Ende des Matches zur Kenntnis nehmen, als trotz klarer Überlegenheit einfach kein weiteres Tor mehr fallen wollte. Zwar hatte unser Torwart in Hengstfeld an diesem Spieltag nur wenig zu halten und der eindeutige Auswärtssieg ging letztendlich auch völlig in Ordnung, aber mit einer konsequenteren Ausnutzung der Torchancen gegen den Tabellen-Letzten, hätte der Sieg eigentlich noch viel höher ausfallen können. Trotzdem freuen wir uns über die 3 Punkte und das schöne Ostergeschenk unserer Mannschaft.

 

2. Mannschaft (Reserve)

Die FC-Reservemannschaft hatte spielfrei.

 

Das nächste Heimspiel des FC Langenburg findet am kommenden Sonntag, dem 27. April 2014 um 15:00 Uhr gegen den SV Tiefenbach statt. (Reserve um 13:15 Uhr) (AD)

 

 

Gekämpft und verdient gewonnen

FC Langenburg bringt von schwerem Auswärtsspiel drei Punkte mit

GSV Waldtann : FC Langenburg: 0:1 Tore (Reserve: 1:2 Tore)

 

Der 13. Tag im Monat April bedeutete für den FC Langenburg keinen Unglückstag, denn am Ende konnte er aus Waldtann verdienter Maßen drei wichtige Punkte in die Heimat mitnehmen. Wie erwartet, waren die neunzig Minuten gegen die kampfstarke Heimelf des GSV Waldtann eine harte Nuss, die geknackt werden musste. Das Spiel war von Anfang an vom Siegeswillen beider Mannschaft geprägt. Doch zunächst wollte sich der Torerfolg nicht einstellen. Unsere Mannschaft hatte mit einem Pfostenschuss von Patrick Otterbach in der ersten Hälfte die beste Torchance. Doch auch für den GSV boten sich gute Chancen, die unser Torwart Michael Gronbach mit guten Paraden zunichte machte und damit erneut seine Reaktionsschnelligkeit unter Beweis stellte. Als weitere verlässliche Spielerfunktion dirigierte Hans-Peter Bolz seine Hintermannschaft und nahm dem Gegner ein fürs andere mal die Bälle ab, weshalb die Waldtanner – bis auf einen Kopfball – auch keinen echten Stich gegen den FC Langenburg machen konnten. Übrigens: Wer hätte gewusst, für was die Vereinsabkürzung GSV steht? Sie bedeutet Gesangs- und Sportverein Waldtann, ein wahrlich ungewöhnlicher Vereinsname. Beide Mannschaften kamen Kampf betont aus der Halbzeitpause zurück. Die Zuschauer spürten, dass beide Seiten die Entscheidung herbei führen wollten. Bei einer klassischen „Eins gegen Eins – Situation“ blieb Michael Beyer Sieger gegen einen Waldtanner Stürmer, doch der Torerfolg wollte sich noch nicht einstellen. Stattdessen erhöhten die Waldtanner den Druck nach vorne und drängten dadurch unsere Elf immer mehr in die eigene Hälfte. Unserem Keeper Michael Gronbach war es zu verdanken, dass die Gastmannschaft in der 78. Minute nicht in Rückstand geriet. Mit einem Superreflex fischte er einen scharf geschossenen Schuss eines Waldtanner Stürmers ab und bewahrte die Gelb-Roten vor dem Rückstand. Der laute Beifall der zahlreich mitgereisten Fans aus Langenburg waren der verdiente Lohn für diese tolle Glanzleistung. Dann endlich: In der 80. Minute führten die zahlreichen Bemühungen und der nicht nachlassende Siegeswillen unserer Mannschaft zum Erfolg. Von rechts kommend schaffte Tobias Hoffmann mit einem beherzten Schuss den verdienten 0:1 Vorsprung, an dessen Vorgeschichte auch Peter Prohaska und Michael Beyer beteiligt waren. Die noch verbliebenen zehn Minuten brachten einen offenen Schlagabtausch und das Spiel wurde zusehends härter. Der FC ließ jedoch nichts mehr anbrennen und sicherte sich einen erneuten Auswärtssieg im Kampf um einen der vordersten Plätze in der Kreisliga B. Wenn unsere Mannschaft so weiter spielt, dann ist da noch mehr drin...

 

 

2. Mannschaft (Reserve)

 

Einer der Matchwinner des Spiels unserer Reservemannschaft war unser Torwart Dario Weiland aus Atzenrod, der mit mehreren Glanzparaden von sich Reden machte. Vorangegangen waren mehrere Chancen der Platzherren, die jedoch zunächst meistens das Langenburger Tor nicht trafen. Bis zum Halbzeitpfiff war es ein ausgeglichenes Spiel, bei dem beide Mannschaften durchaus ihre Chancen hatten. Nach dem Wiederbeginn wurde dem FC leider ein Elfmeter verwehrt, obwohl ein Waldtanner Verteidiger im Strafraum eindeutig seine Hand zu Hilfe genommen hatte. Im direkten Gegenzug kam die Heimelf unverhofft zu einer zwingenden Torchance, die jedoch Dario Weiland mit einer wahren Glanzparade zunichte machte. In der 52. Minute zeigte sich dasselbe Bild: Waldtann stürmt, schießt und unser Dario hält seine Kiste sauber. Nur seiner Torwartleistung war es bis dahin zu verdanken, dass der FC das 0:0 halten konnte. In der 62. Spielminute erhielt Manuel Mayer vom Schiedsrichter den gelben Karton gezeigt – eine Aktion, die man geben kann oder aber auch nicht. Da haben sich schon andere Spieler mehr geleistet, ohne dass sie mit der Gelben Karte bestraft wurden. Doch manchmal ist der Fußball-Gott auch gerecht und so führte ein Eigentor der Waldtanner zur 0:1 Führung für Langenburg. Erwähnenswert ist eine Aktion in der 72. Minute, als unserer Brasilianer Diego eine wunderschöne Kombination zusammen mit Sven Fernsler ablieferte. Leider parierte der GSV Keeper diesen sehenswerten Torschuss. Vier Minuten später war Langenburg schon wieder vor dem gegnerischen Tor. Manuel Mayer trat einen Eckball an den langen Pfosten. Der Ball sprang zurück und Manfred Stier stand goldrichtig und brauchte nur noch mit dem Kopf zum verdienten 0:2 eintüten. In der Folgephase erhielten die Einheimischen verdient einen Freistoß zugesprochen, der auch prompt zum 1:2 Anschlusstreffer führte. Es folgte ein unschönes Gerangel im Strafraum, bei dem durchaus gleich mehrere Langenburger eine Rote Karte verdient gehabt hätten. Doch der Unparteiische zog es lieber vor, mit dem Pfiff dieses mittelmäßige Fußballspiel zu beenden. (AD)

 

 

 



Tag des offenen Tores hieß es beim Spitzenspiel zwischen Leukershausen und Langenburg. Anders lässt sich das Ergebnis von 5:7 nicht erklären. Foto: Hans-Otto Hettler

 

 

Das gab es schon lange nicht mehr
FC Langenburg behauptet sich souverän im 12 Tore - Spiel

Spfr Leukershausen : FC Langenburg: 5:7 Tore (Reserve: 4:0 Tore)

 

Das Auswärtsspiel unserer Mannschaft in Leukershausen sorgte bereits in der 3. Minute für Spannung, als nach toller Vorarbeit von Rudi Ney Morschel Thomas Henke frei vor dem Leuki-Torwart eine hundertprozentige Chance vergab. Doch Bino ließ sich nicht beirren und präsentierte schon drei Minuten später eine Traumvorlage, die Rudi Ney Morschel nur noch zum 0:1 über die Linie drücken musste. In der 9. Minute bekam Leukershausen einen Freistoß im Halbfeld zugesprochen. Der Ball senkte sich unglücklich am Innenpfosten und prallte ins Tor zum 1:1 Anschlußtreffer der Heimmannschaft ab. Gegen diesen Ball war unser Keeper Michael Gronbach wegen der tiefstehenden Sonne machtlos. Es dauerte einige Zeit bis sich unsere Elf wieder gefangen hatte. In der 18. Minute war es dann der andere Michael, nämlich Michael Beyer, der mit einem Traumtor aus 25 Metern genau in den Winkel vom gegnerischen Gehäuse zum 1:2 einhämmert. Doch die Führung weiltecnur 10 Minuten, denn nach einem Fehler im Spielaufbau unserer Gelb-Roten konnte der ehemalige FC-Langenburg-Spieler Daniel Beck mühelos zum 2:2 ausgleichen. Doch die Langenburger Antwort folgte gleich darauf, als Thomas Henke in der 25. Spielminute einen sehenswerten Freistoß aus 28 Meter Entfernung ins linke untere Toreck der Leukis zur erneuten Führung zum 2:3 vollstreckte. Das Spiel war in der Folgezeit ein wahres Hin und Her auf beiden Seiten, bis in der 43 Minute dann abermals Bino (Thomas Henke) mit einem perfekt geschossenen Freistoß – mit dem 2:4 für klare Verhältnisse sorgte. Vielleicht waren unsere Kicker in Gedanken schon in der Halbzeit, denn Unordnung in der Abwehr sorgte dafür, dass der Gegner zunächst einen Kopfball an die Langenburger Latte setzen konnte. Der Abpraller landete bei einem Spieler von Leukershausen, der mit einem spektakulären Fallrückzieher zum 3:4 seiner Mannschaft kurz vor der Halbzeit wieder Hoffnung machte. Nach dem Kabinengang drängten die Platzherren auf den Ausgleich. Doch der FCL verteidigte die Führung mit einer starken Leistung. Deshalb war es mehr als verdient, als in der 72. Minute Rudi Ney Morschel nach einer bärenstarken Hereingabe von Marvin Blind aus elf Metern zum 3:5 einnetzen konnte. Der Torreigen ging nach 5 Minuten mit einer super Bächlingen–Nesselbach-Kombination weiter: Jens Wieland „steckt“ den Ball auf der linken Seite durch und Patrick Otterbach vollstreckte nach einem unwiderstehlichen Antritt zum 3:6. Doch die Leukis steckten trotz dem Drei-Tore-Rückstand nicht auf und kamen in der 79. Minute durch einen abgefälschten Torschuss zum 4:6. Die Langenburger hätten in der 85. Minuten nochmals die Chance zur Torerhöhung gehabt, doch Tobias Hoffmann vergibt leider einen Handelfmeter. Michael Beyer machte es 3 Minuten später besser und verwandelte mittels eleganten Heber zum 4:7. In der 92. Minute schaffte Leukershausen nach einem Eckball mittels Kopfballtor doch noch die Ergebniskosmetik zum 5:7 Endstand. Nach dem Schlusspfiff war die Spielbewertung auf beiden Seiten einhellig: Spannung pur, Abwechslung auf höchstem Niveau und ein sehenswertes Spiel, bei dem kein einziger Zuschauer über die gesamten neunzig Minuten Langeweile hatte.

 

2. Mannschaft (Reserve)

 

Das Ergebnis spricht eine eindeutige Sprache: Vier Gegentore kassiert und kein einziges Tor geschossen. Die Reservemannschaft des FC Langenburg hatte keinen guten Spieltag gegen die Leukis erwischt, weshalb die Heimmannschaft von Anfang an ein leichtes Spiel mit unseren Jungs hatte. Das Ergebnis spiegelt ein Fußballspiel wider, das deutlich und letztendlich auch verdient verloren wurde. Unsere Elf lief meist hoffnungslos dem Ball hinterher, die wenigen Pässe kamen nicht an und selbst Spielzüge, die im Training noch perfekt klappten, sprachen eine eindeutige – schlechte – Sprache. Nach dieser Vorstellung kann man unserer Zweiten nur raten: Abhaken und nächstes Mal wieder besser machen. (AD)

 

 

 

Die Torchancen zu wenig genutzt
FC Langenburg erreicht nur Unentschieden

 

FC Langenburg – TSV Unterdeufstetten: 2:2 (1:1)

 

Um es gleich vorneweg zu sagen: Am Schiedsrichter Klein lag es nicht, dass der FC aus seinem Heimspiel nur einen Punkt mitnehmen konnte. Der Unparteiische von der Schiedsrichtergruppe Bad Mergentheim leitete nämlich das kampfbetonte Spiel sehr souverän. Der Spielverlauf im Einzelnen: Gleich zu Beginn hatte Langenburg zwei gute Chancen durch Michael Beyer und Lazslo Schreiber, die jedoch vom Keeper aus Unterdeufstetten parademäßig gehalten worden. Wenig später musste Laszlo Schreiber vom Platz. Er hatte gerade mal zehn Minuten gespielt und schied verletzt aus. Das Spiel hatte bislang nur wenig Sehenswertes zu bieten. Lediglich in der zwanzigsten Minute gelang Tobias Hoffmann ein schöner Schuss in Richtung TSV-Tor, der jedoch über den Kasten ging. Die Langenburger Fans mussten lange warten, ehe dann die Erlösung durch einen schönen Schuss ins Lattenkreuz von Michael Beyer gelang. Die Toraktion zum 1:0 wurde vom Schützen über die linke Seite eingeläutet, bei der er gleich zwei Gegenspieler stehen ließ. Noch vor der Halbzeit hätte dann Marvin Blind den Sack zu machen können, doch er scheiterte unglücklich. Der TSV Unterdeufstetten kam gut aus der Halbzeit. Alleine Tobias Grosz hatte innerhalb fünf Minuten gleich drei gefährliche Chancen vor dem FC Tor. Zwei davon konnte Michael Gronbach meisterlich halten. Die Dritte ließ sich der Topscorrer der Liga aber dann doch nicht nehmen und schob überlegt zum 1:1 Ausgleich ein. Die nächste Chance hatte wieder unsere Heimmannschaft durch Thomas Henke, der in der 58. Minute an die Latte schießt. Man merkte, dass sich der FC Langenburg wieder gefangen hatte und nur 5 Minuten später ergab sich die nächste große Chance. Einer Flanke von Tobias Hoffmann folgte der Kopfball von Michael Beyer auf die Latte. In der 65. Minute gelang endlich das 2:1 nach einer sehenswerten Flanke von Patrick Otterbach. Nun ergaben sich für die Gelb-Roten die Chancen im Minutentakt. Aber wie es im Fußball halt so ist: Wenn das 3. Tor nicht fällt, dann kassiert man in der 82. Minute einen Frust-Kopfball, der zappelnd zum 2:2 im Netz landete. Nach dem Schlusspfiff war allen klar, dass wenn so viele Chancen ausgelassen werden, es sehr schwierig wird, ein solches Fußballspiel zu gewinnen.

 

2. Mannschaft (Reserve) 3:2 ((1:0)

 

Die Zuschauer sahen in den ersten zwanzig Minuten auf beiden Seiten ein ausgeglichenes Spiel. Ein Fallrückzieher von Rudy Ney Morschel bedeutete dann den ersten Höhepunkt. Doch der Ball flog übers Tor hinaus. Es war wieder Rudi Ney, der anschließend einen gekonnten Eckball trat, den der stark aufspielende Manuel Meier per Kopfball zum 1:0 verwandelte. Vor der Halbzeit bot sich Langenburg noch eine Chance über die rechte Seite, als Markus Großeibl und Sven Fernsler eine schöne Kombination spielten. Doch Rudy Ney schoss den Ball anschließend über das Tor. Sven Fernsler trug sich dann mit seinem 2:0 in die Torschützenliste ein, nachdem der FC die zweite Halbzeit druckvoll begonnen hatte. Zuvor wurde ein Schuss von Oldie Zock Wernau vom Unterdeufstetter Torwart nach vorne abgewehrt und Sven konnte überlegen abstauben. Es war dann wieder der in Oberregenbach aufgewachsene Sven Fernsler mit einer tollen Vorarbeit, die es Manuel Maier ermöglichte, das Leder unhaltbar aus acht Metern ins Lattenkreuz zum 3:0 zu wuchten. Eine schöne Einzelaktion der Gäste führte dann jedoch unhaltbar ins lange Eck zum 3:1. Im weiteren Spielverlauf wurde dem FC L ein klarer Elfmeter nicht gegeben, was zu allem Übel auch noch im Gegenzug zum 3:2 Anschlusstreffer der Unterdeufstetter führte. Aber der Langenburger Zweiten konnte der verdiente Sieg bis zum Abpfiff nicht mehr genommen werden. (AD)

 

Der FC Langenburg hat am kommenden Freitag um 18:00 Uhr ein Nachholspiel in Leukershausen.

 

 

 

 

Deutlicher Sieg beim Heimspiel gegen Wildenstein
Nicht nur das Wetter zeigte sich in bester Fußballlaune

 

FC Langenburg – SV Wildenstein: 3:0 Tore (0:0)

 

So macht Fußball spielen und zuschauen Spaß: Bei herrlichem Kaiserwetter empfing der FC Langenburg vor stattlicher Zuschauerkulisse die Gäste vom SV Wildenstein. Es folgte ein Auftakt nach Maß, als sich Spielführer Tobias Hoffmann bereits in der 1. Minute die Chance zum Torschuss bot. Aber das Leder flog rechts am Tor vorbei. Nach 10 Minuten drang Michael Beyer von links in den Sechzehner der Wildensteiner ein und auch sein Schuss verfehlte das Tor. Bei beinahe sommerlichen Temperaturen folgten zahlreiche Einzelaktionen des FCs, doch die Gäste hielten zunächst erfolgreich dagegen. Die Platzherren mühten sich um Chancen, wenngleich der „letzte Ball“ leider nicht da ankam, wo er hin sollte: Ins Tor des Gegeners. Die Zuschauer merkten, dass Laszlo Schreiber dem Spiel gut getan hätte. Der musste jedoch wegen einer Verletzung pausieren. Mit einem unbefriedigenden 0:0 Tore ging es in die Halbzeit. Grund genug für Trainer Harald Beyer, um in der Kabine deutliche Worte an die Spieler zu richten. Für Nils Wieland brachte der Coach dann Patrick Otterbach, der in der Folge einen sehenswerten Eckball trat. In allerfeinster Gerd-Müller-Manier stand Joachim Jo Frey genau am richtigen Platz und konnte mit seinem 1:0 die Langenburger Mannschaft und Zuschauer erlösen. Es folgten 2 herrliche Schüsse von Michael Beyer, die jedoch keine Ergebnisverbesserung brachten. Stattdessen hielt Langenburg in der 73. Minute den Atem an, als eine 100prozentige Chance von Wildenstein vergeben wurde. Eine Minute später schlägt Tobias Hofmann auf der gegnerischen Seite eine Flanke, in deren Folge der Wildensteiner Innenverteidiger den Ball unbedrängt ins eigene Tor leitet. Nach dem 2:0 wurde das Spiel etwas ruppiger und verflachte, bis in der 85. Minute unser erfolgreichster Torjäger Michael Beyer allein vor dem Torwart steht: Schuss – doch leider über den Torbalken. Es dauerte nur eine Minute bis Georg Schorsch Wiedmann es besser machte: Er zwirbelte nach einer gekonnten Körpertäuschung das Runde ins linke Eckige zum 3:0 Endstand. Das Spiel war gelaufen und die 1. Mannschaft konnte verdient über 3 Punkte jubeln.

 

2. Mannschaft 4:0 Tore (2:0)

 

Es dauerte nur 5 Minuten bis sich die Reservemannschaft auf ihre Gäste aus Wildenstein eingestellt hatte. Mittels einem beeindruckendem Freistoßtor ging unsere Mannschaft durch Gabriel Wiedmann mit 1:0 in Führung. Sein flach getretener Ball flog um die Mauer herum und unhaltbar ins Eck. Der FC drückte von Beginn an dem Spiel seinen Stempel auf und hatte durchaus gute Chancen, die weitere Tore verdient gehabt hätten. Zwar kontrollierte unsere Elf lange Zeit das Spiel, aber sie konnte es dann doch nicht verhindern, dass der Spielfluss zunehmend verflachte. Das Match gewann erst wieder an Fahrt, als Sven Fernsler nach einem Konter den Ball zum 2:0 ins lange Eck schoss. Zwar mühten sich die Langenburger im Anschluss weiterhin um die Resultatsverbesserung, hatten aber in den ersten 45 Minuten keine nennenswerten Chancen mehr. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte war der SV Wildenstein unseren Kickern weiterhin unterlegen. Trotzdem mangelte es beim FC weiterhin an klaren Torchancen. Nach einer eleganten Vorbereitung durch Thomas Napora kam wieder Farbe ins Spiel und Manfred Manne Stier konnte den Spielzug mit dem 3:0 ins leere Tor vollenden. Der Kampfgeist war wieder geweckt und mit einem schönen Schlenzer besiegelte Rudi Ney Morschel zehn Minuten vor Spielende mit dem in die rechte Ecke geschossenen 4:0 die Niederlage der Gastmannschaft aus Wildenstein. (AD)

 

Am kommenden Sonntag, dem 6. April spielen unsere beiden Mannschaften auf heimischen Platz gegen den TSV Unterdeufstetten (Spielbeginn: Reserve um 13:15 h / 1. Mannschaft um 15:00 h). Anschließend läuft ab 17:30 h eine „Schnitzelaktion“.

 

 

 

 

 

 

 

Frühe Tore und 4 Punkte beim Auswärtsspiel in Honhardt

 

FC Langenburg weiterhin auf Erfolgskurs

 

FC Honhardt – FC Langenburg: 0:3 (0:2) Reserve: 2:2 (1:1)

 

Die 1. Mannschaft des FC Langenburg eröffnete ihr Auswärtsspiel gegen den FC Honhardt mit einem grandiosen Paukenschlag: Bereits in der 1. Spielminute zog Spielführer Tobias Hoffmann nach einer sehenswerten Freistossvorlage von Thomas Bino Henke unhaltbar an der 16-Meter-Linie ins lange Eck des Gegners ab und der Ball zappelte zur Freude der mitgereisten Fans zum 1:0 im Netz des Gegners. Neunzehn Minuten später war es abermals Thomas Henke, der mit einer sehenswerten Aktion die Stimmung der Langenburger steigen lies: Sein direkt getretener Eckball senkte sich gänzlich ohne Mithilfe des Windes ins gegnerische Tor. Dieser Kunstschuss bedeutete das 2:0 für unsere Elf und sorgte für Zufriedenheit auf der Trainerbank. Der FC Honhardt präsentierte sich auf heimischen Platz wesentlich stärker als noch beim Hinspiel in Langenburg, wo er mit 0:10 Toren unterlegen war. Dank dem konzentrierten Spiel der Gelb-Roten war dies jedoch zu wenig, um die Langenburger Führung zu gefährden. Bei der 16-Meter-Linie war meistens Schluss und die Abwehrreihe des FCL ließ in der ersten Spielhälfte keine echte Torchance zu. Mit einer tollen Parade des Honhardter Torwarts musste vielmehr nach einem aus zwanzig Metern scharf geschossenen Freistoss von Patrick Otti Ottenbacher, ein noch höherer Torstand verhindert werden. Unser FC hatte in der Folge zahlreiche Chancen, die für die Verbesserung des Torverhältnisses hätten sorgen können. Doch leider landeten unter anderem die zwei sehenswerten Torschüsse von Michael Michi Beyer und Laszlo Schreiber nicht im, sondern ganz knapp über dem gegnerischen Tor. Knappe Abseitsentscheidungen erhöhten auch kurzfristig den Blutdruck einiger Spieler und Zuschauer, die jedoch vom jungen Schiedsrichter Andy Mister vom DJK Aalen absolut regelkonform gepfiffen wurden. Der Unparteiische machte bei seinem ersten Punktespiel bei den Aktiven eine sehr gute Figur und lag über den gesamten Spielverlauf mit seinen Entscheidungen richtig – auch bei denen gegen Langenburg. Kurz vor der Halbzeit hatte Tobias Hoffi Hoffmann das 3:0 auf dem Kickschlappen, scheiterte jedoch knapp am guten Honhardter Keeper. Nach der Pause lies Trainer Harald Beyer statt Patrick Otterbach unser zweites A-Jugend-Talent Marvin Blind auflaufen, der dann auch schnell ins Spiel fand. Honhardt spielte in der zweiten Hälfte weiterhin engagiert mit, konnte jedoch der Langenburger Leistung nicht wirklich folgen. Der schwer zu bespielende Platz verhinderte auf beiden Seiten, dass zahlreiche Aktionen planmäßig abgeschlossen werden konnten, was den Spielfluss phasenweise holprig erscheinen ließ. In der 70. Minute wollten die Gäste aus Langenburg schon zum Torjubel ansetzen, doch der Heber von Michael Beyer ging knapp über das Tor. Ein weiteres Male zappelte dann jedoch der Ball in der 72. Minute tatsächlich im Tor, das aber wegen vorausgegangener Abseitsposition nicht gegeben werden konnte. Nach Vorbereitung unseres ungarischen Fußballkameraden Laszlo Schreiber konnte der FC dann an diesem Spieltag 17 Minuten vor Schluss „den Sack endgültig zu machen“: Mit einem ins lange Eck geschossenen Ball überlistete Michael Beyer den Torwart und besorgte damit das ersehnte 3:0 für die Wibelesstädter. Nach dem Abpfiff durfte zufrieden festgestellt werden, dass Langenburg das Spiel klar dominiert hatte und die 3 Punkte verdient mit nach Hause genommen werden konnten.

 

 

2. Mannschaft (Reserve)

 

Kurz nach dem Anpfiff schockte die Reservemannschaft des FC Honhardt unsere 2. Mannschaft. Denn bereits nach 2 Minuten gerieten die Gelb-Roten in Rückstand. Vorausgegangen war ein unglücklicher Stellungsfehler, der von der Heimmannschaft konsequent ausgenutzt wurde. In der Defensive des FC Langenburg wurden in der Folge nun über längere Zeit deutliche Probleme sichtbar, die dann jedoch im weiteren Spielverlauf zum Glück immer mehr abgestellt werden konnten. Im Angriffsspiel bemühten sich die Stürmer tatkräftig um eine Ergebnisverbesserung, was aber leider zunächst chancenlos blieb. Auf der Gegenseite vergaben die Honhardter recht zahlreich ihre Torchancen vor dem Langenburger Tor, bis dann dank Rudiney Morschel doch noch der 1:1 Ausgleich vor der Halbzeitpause für den FC Langenburg bejubelt werden konnte. Als unsere Jungs aus der Kabine zurück kamen, folgte ihre beste Phase im Spielverlauf. Diese Anstrengungen wurden auch tatsächlich belohnt, denn nur 5 Minuten nach dem Wiederanpfiff schoss der „Häuslesbauer“ Manfred Manne Stier aus 16 Metern Entfernung dem Honhardter Torwart „durch die Hosenträger“ zum 1:2 ins Gehäuse. (Für Nichtfußballer: „Durch die Hosenträger“ bedeutet „zwischen den Beinen hindurch schießen“). Doch leider dauerte die Freude über die Führung nicht lange, denn den Einheimischen gelang unmittelbar danach der Ausgleichtreffer. Wenig später musste die FCL- Reserve-Elf dann auch noch den verletzungsbedingten Ausfall von Torwartlegende Florian Dolli Dollmann verkraften, der Medienberichten zu folge, nach Spielende deutlich humpelnd und mit schmerzverzerrtem Gesicht am Spielfeldrand gesichtet worden sei. Auf diesem Wege wünschen wir unserem Stadtkämmerer „Gute Besserung und baldige Genesung“. Als Ersatz zog dann Dario Weiland die Handschuhe an und hielt mit einer zuverlässigen Leistung seinen Kasten über die restliche Spielzeit sauber. Im weiteren Spielverlauf erhielt Jan Rothe vom Schiri die dunkelrote Karte für ein Revanchefoul und wird daher dem FC für längere Zeit fehlen. Trotz Unterzahl konnte das Unentschieden, wenn auch glücklich, von Langenburg gehalten und somit ein Punkt gewonnen werden. (AD

 

 

Jahreshauptversammlung am Freitag, 21.03.2014 20:00 Uhr im Vereinsheim

 

 

FC Langenburg - KSG Ellrichshausen 2:1 (2:0)

 

Torfolge: 1:0 Thomas Henke (19., FE), 2:0 Patrick Otterbach (39.), 2:1 Eigentor (89.)

 

Spielfilm: Im ersten Durchgang waren die Platzherren klar spielbestimmend und gingen mit einer 2:0-Führung in die Kabine. Im zweiten Durchgang wurden die Gäste dann stärker und gestalteten die Partie nun offen. In der Schlussphase erhöhte Ellrichshausen dann nochmals den Druck und kam auch zu guten Einschussmöglichkeiten, doch mehr als der Anschlusstreffer sollte nicht mehr gelingen. Am Ende stand schließlich ein verdienter Dreier für die Langenburger.

 

Reserven: 4:1

 

 

 

TSV Ilshofen II - FC Langenburg 4:5 (3:2)

 

Torfolge: 1:0 Fabian Halder (12.), 2:0 Stefan Freimüller (28.), 2:1 Laszlo Schreiber (38.), 3:1 Tobias Knülle (41.), 3:2 Michael Beyer (42.), 3:3, 3:4 Tobias Hoffmann (51., 59.), 4:4 Florian Meißner (62.), 4:5 Michael Beyer (86.)

 

Spielfilm: Ilshofen erwischte den besseren Start. Nach dem 1:0 war dann allerdings Langenburg das aktivere Team, konnte aber seine spielerische Überlegenheit nicht in Zählbares umsetzen. Ilshofen hingegen nutzte seine Möglichkeiten eiskalt. Nach dem Wechsel erhöhte Langenburg den Druck und erspielte sich Chancen beinahe im Minutentakt. Mit einem Doppelschlag durch Tobias Hoffmann drehte der FC das Spiel innerhalb von acht Minuten. Doch Ilshofen zeigte große Moral und konnte durch einen direkt verwandelten Freistoß von Florian Meißner zum 4:4 ausgleichen. Michael Beyer machte dann mit seinem zweiten Treffer den nicht unverdienten Auswärtssieg perfekt.

 

Nächster Termin: Freitag, 14.03.2014 Nachholspiel der Reservemannschschaft in Langenburg gegen TSV Gerabronn Anpfiff 13:00 Uhr

 

Sonntag, 16.03.2014  15:00 Uhr  FC L - KSG Ellrichshausen

 

 


 

 

Jahreshauptversammlung FC Langenburg Freitag, 21.03.2014 20:00 Uhr im Vereinsheim

  

Vorbereitungsspiele:

Sa. 15.02.2014 15:00 Uhr  FC L - SV Onolzheim

Mi. 19.02.2014 19:30 Uhr TSG Kirchberg - FC L

Sa. 22.02.2014 14:30 Uhr FC L - TSV Blaufelden

 

Rückrundenbeginn:

So. 09.03.2014 15.00 Uhr TSV Ilshofen ll - FC L

 

 

 

 

Bambini gewinnen Lötholzcup

 

26.01.2014:
Ein tolles Turnier spielten "unsere Kleinsten" in Wiesenbach. Völlig verdient, nach gewonnenen Spielen gegen Brettheim (6:0), Rot am See (6:0), Gammesfeld (2:0), Blaufelden (6:0) und Schrozberg (4:0), darf sich das Juniorteam nun Lötholzcup Sieger 2014 nennen.
Folgende Kinder waren dabei: Tom Klenk, Destiny Daniele, Colin Thier, Sebastian Class, Noah Schneider, Finn Lorenzen sowie Betreuer Jochen Schneider. 


 

 

D-Junioren holen Sieg in Gaildorf

 

25.01.2014:
Beim D-Junioren-Hallenturnier der SpVgg Unterrot in Gaildorf waren die Gruppenspiele heiß umkämpft, da nur die beiden Gruppenersten die Finalspiele erreichten. In der Gruppe A erspielten sich das SGM Juniorteam und die SK Fichtenberg II sieben Punkte, doch die SKF musste sich wegen der schlechteren Tordifferenz mit Rang zwei begnügen. Der TSV Mutlangen, die SGM Wasseralfingen und der VfR Murrhardt folgten auf den nächsten Plätzen. In der Gruppe B war die SK Fichtenberg I nicht zu bremsen und zog in das Finale ein. Zweiter wurde die SGM Eutendorf/Ottendorf vor der punktgleichen Spvgg Unterrot, dem TSV Mutlangen II und der TSF Gschwend.

Spiel um Platz drei:
SK Fichtenberg II - SGM Eutendorf/Ottendorf 0:3

Endspiel: SGM Juniorteam  - SK Fichtenberg 1:0

Die tapferen Jungs der SK Fichtenberg hatten mit ihrer Chancenverwertung Pech. Das SGM Juniorteam war in der Defensive stark, nutzte einen ihrer Angriffe zum Siegtreffer und holte sich den Turniersieg.

 

 

 

 

Der FC Langenburg wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtsfest, einen Guten Rutsch und alles Gute für 2014

 

 

 

 

Abteilung Tischtennis

 

 

 

Jugendabteilung:

 

 

 

 

Die Sieger des Ortsentscheids der Tischtennis-mini-Meisterschaft heißen bei den Mädchen: Alessia Bareiß, Neele Scholz und Michelle Gläser. Bei den Jungen waren dies: Felix Blank, Jonas Holze und Robin Lipp.

 

Die sechs setzten sich in ihrer jeweiligen Altersgruppe (8-jährige und jünger, 9/10-jährige und 11/12-jährige) durch.

 

Insgesamt waren am Wochenende in der Sporthalle des FC Langenburg 36!!!! Mädchen und Jungen am Start und alle „minis“ zeigten unter den Augen ihrer Eltern und anderen zahlreichen Zuschauern sehenswerte Ballwechsel. „Es war eine großartige Veranstaltung“, freute sich Abteilungsleiter Toni Celerino. „Die Kinder hatten vor allem Spaß an unserem Sport und einige haben deutlich ihr Talent bewiesen.“

 

Aber nicht nur Toni Celerino freute sich über die gelungene Veranstaltung sondern auch die Zuschauer waren total aus dem Häuschen wegen der „weltklasse“ Leistung der Kinder. So berichteten mir zwei Mütter: „Es ist unglaublich toll was der FC da auf die Füße gestellt hat“. Ich finde, das ist das größte Lob was Abteilungsleiter Toni Celerino und sein Trainer-Team bekommen kann.

 

 

Für die Bestplatzierten heißt es nun am 30.März 2014 in Rossfeld sich beim Kreisentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können die „minis“ bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen.

 

 

Wer einmal Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, bietet der FC Langenburg jeden Dienstag von 17.  -18.30 Uhr und Freitag von 17.30-18.30 Uhr ein Jugendtraining an. Trainer/in Sebastian Müller und Martin Ulm sowie Alexandra Dollmann leiten Anfänger jeden Alters kompetent an. Anmeldungen und Fragen nimmt Toni Celerino unter 07905/94 09 29 gern entgegen.

 

 

 

 

SSV Stimpfach - FC Langenburg 5:2 (4:1)

 

Torfolge: 1:0 Simon Gentner (14.), 1:1 Thomas Henke (24.), 2:1, 3:1, 4:1 Steffen Brunner (26., 31., 34.), 4:2 Konstantin Schwarzkopf (52.), 5:2 Simon Gentner (80.)

 

Spielfilm: Im Duell der beiden Kreisliga-A2-Absteiger hatten die Gäste den besseren Start. Doch mit dem Führungstreffer per Kopf durch Simon Gentner übernahmen die Platzherren die Initiative. Der Ausgleich per Freistoß durch Thomas Henke hatte nur kurze Zeit Bestand. Dann hatte Steffen Brunner seinen großen Auftritt. Innerhalb von acht Minuten gelang ihm ein lupenreiner Hattrick. Nach einer starken ersten Hälfte kamen die Einheimischen nach der Pause nochmals unter Zugzwang. Der Anschlusstreffer ließ Langenburg hoffen und brachte die Ordnung im Spiel der Gastgeber gehörig durcheinander. Das Geschehen verlagerte sich mehr und mehr in die Stimpfacher Hälfte, SSV-Keeper Florian Lenz durfte sich gleich mehrere Male auszeichnen. Erst Simon Gentner sorgte im zweiten Nachfassen mit dem 5:2 zehn Minuten vor dem Ende für die Entscheidung.

 

Reserve: Ausgefallen

 

 

FC Langenburg - FC Matzenbach 2:1 (0:1)

 

Torfolge: 0:1 Manfred Pfisterer (51.), 1:1 Marvin Blind (86.), 2:1 Jens Wieland (90.)

 

Spielfilm: Lange war es ein ausgeglichenes, intensives Spiel auf aber eher mäßigem Niveau. Erst in den letzten 20 Minuten besannen sich die Platzherren auf ihre fußballerischen Qualitäten, erarbeiteten sich einige gute Torchancen und konnten das Spiel noch drehen. Praktisch mit dem Abpfiff traf Jens Wieland zum letztlich verdienten 2:1. Danach spielten sich tumultartige Szenen auf dem Sportplatz ab, in deren Folge der Gästekeeper mit einem Platzverweis bedacht wurde.

 

Reserve: 2:1

 

 

SSV Stimpfach - FC Langenburg

 

Beide Partien wurden auf Grund der Platz- und Witterungsverhältnisse abgesagt, ein Ausweichtermin steht noch nicht fest.

 

 

FC Langenburg - TSV Gerabronn 4:0 (2:0)

 
Torfolge: 1:0 Constantin Schwarzkopf (4.), 2:0 Thomas Henke (32.), 3:0, 4:0 Patrick Otterbach (51., 59.)

 
Spielfilm: Das deutliche Ergebnis entspricht auch dem Spielverlauf. Die Gerabronner kamen in einem fairen Derby vor toller Kulisse erst in der Schlussphase etwas besser auf, als das Spiel schon entschieden war. Bei den Langenburgern, die eine geschlossen starke Mannschaftsleistung gezeigt haben, ragten die Offensivkräfte Constantin Schwarzkopf und Doppeltorschütze Patrick Otterbach heraus.

 

 

VfB Jagstheim - FC Langenburg 4:4 (2:2)

 
Torfolge: 0:1 Laszlo Schreiber (1.), 1:1 Denis Rikert (16.), 1:2 Thomas Henke (28.), 2:2 Sven Heidel (42.), 2:3 Jan Rothe (48.), 3:3 Eigentor (65.), 4:3 Patrick Schörg (67.), 4:4 Michael Beyer (78.)

 
Spielfilm: Im ersten Durchgang waren die Gäste mit Windunterstützung klar feldüberlegen und hätten mindestens mit einem Tor mehr in die Kabine gehen müssen. Nach der Pause wendete sich das Blatt jedoch zugunsten der Heimelf, und spätestens nach dem 3:3 dominierte der VfB klar das Geschehen auf dem Platz. Dennoch gab es am Ende des "Tages der offen Tür" mit insgesamt acht Treffern ein leistungsgerechtes Remis.

 
Reserven: 4:1

 

 


 

 

SV Tiefenbach - FC Langenburg 0:3 (0:1)

 

Torfolge: 0:1 Constantin Schwarzkopf (15.), 0:2 Rudinei Morschel (54.), 0:3 Michael Beyer (84.)

 

Spielfilm: Die Langenburger machten von Anfang an Druck und kamen bereits nach fünf Minuten zu einem Pfostentreffer. Zehn Minuten später machte es Constantin Schwarzkopf besser, er sorgte für die Gästeführung. Nach gut einer halben Stunde konnten sich die Tiefenbacher aus der Umklammerung etwas befreien und das Spiel offener gestalten. Kurz vor dem Seitenwechsel parierte SVT-Keeper Thomas Brumm einen Strafstoß. Der eingewechselte Rudinei Morschel traf jedoch kurz darauf zum 0:2. Die Langenburger hatten weiterhin die zwingenderen Aktionen und ließen kaum Chancen zu.

 

Reserven: 6:2

 

 

ARBEITSEINSATZ - Rund um das Toni Beetz Stadion

am Samstag 19.10.13 ab 8:00 Uhr wollen wir rund um den unteren Sportplatz einen Arbeitseinsatz starten. Es sollen Hecken und Bäume zurückgeschnitten und die Hangkante gemährt werden. Außerdem gilt es die neuen Hallenräume zu beziehen und sonstige kleinere und größere Arbeiten um das Sportgelände zu erledigen. Für die fleißigen Helfer ist für Verpflegung gesorgt. Freiwillige bitte melden im Gästebuch oder direkt bei Uli Kraft oder Michael Gronbach.

 

 

 

 

 

 

FC Langenburg - Spvgg Hengstfeld II 2:1 1:0)

 

Torfolge: 0:1 Peter Bredl (20.), 1:1, 2:1 Jens Wieland (40., FE, 64.)

 

Spielfilm: Beinahe hätten die Hengstfelder in einer spannenden Schlussphase noch den zweiten Saisonpunkt bejubeln dürfen. Das Schlusslicht gestaltete auch die erste Hälfte offen. 25 starke Minuten nach dem Seitenwechsel reichten den Langenburgern zum Sieg.

 

 

Drei Punkte am grünen Tisch

 

Die Partie vom 4. Spieltag zwischen dem SV Wildenstein und dem FC Langenburg wurde inzwischen vom Sportgericht mit 3:0 für die Fichtenauer gewertet. Langenburg hatte regelwidrig einen A-Junioren-Spieler bei Reserve und erster Mannschaft eingesetzt.

 

 

SV Großaltdorf - FC Langenburg 1:1 (1:1)

 

Torfolge: 0:1 Jens Wieland (7., ET) 1:1 Florian Schnabel (31.)

 

Spielfilm: Dank einer guten Torwartleistung von Hannes Hofer erkämpften sich die Hausherren nicht unverdient einen Punkt. Die Gäste hatten zwar die reifere Spielanlage, konnten die aber nicht in Tore ummünzen und kamen deshalb nicht über ein Unentschieden hinaus.

 

 

FC Langenburg - GSV Waldtann 2:0 (0:0)

 

Torfolge: 1:0 Thomas Henke (47.), 2:0 Laszlo Schreiber (58.)

 

Spielfilm: In einer ausgeglichenen ersten Hälfte passierte vor beiden Toren nicht sonderlich viel. Ganz anders kamen die Langenburger dann aber aus der Kabine und dominierten nun mit Wind im Rücken klar das Geschehen auf dem Platz. Der Sieg der Heimelf hätte bei besserer Chancenverwertung sogar noch höher ausfallen können.

 

Reserven 3:0 (SW)

 

 

 

TSV Unterdeufstetten - FC Langenburg 3:3 (3:1)

 

Torfolge: 1:0 Jürgen Ilg (11.), 2:0 Tobias Grosz (20.), 2:1 Laslo Schreiber (30.), 3:1 Andreas Etzel (38.), 3:2 Konstantin Schwarzkopf (46.), 3:3 Michael Beyer (70.)

 

Spielfilm: In einem packenden und temporeichen Spiel lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch über 90 Minuten. Durch schnelle Kontertore war die Pausenführung der Gastgeber auch nicht unverdient. Doch bereits kurz nach dem Seitenwechsel glückte Konstantin Schwarzkopf der Anschlusstreffer, was den Langenburgern in die Karten spielte. Fortan übernahmen die Gäste vom FCL das Spielgeschehen und kamen folgerichtig noch zum verdienten Ausgleich.

 

Reserven: 3:0 (Spielwertung)

 

 

 

SV Wildenstein - FC Langenburg 0:4 (0:1)

 

Torfolge: 0:1 Norbert Balogh (15.), 0:2 Jens Wieland (54.), 0:3 Laszlo Schreiber (60.), 0:4 Tobias Hoffmann (63.)

 

Spielfilm: Trotz des schnellen Rückstandes konnten die Gastgeber die Partie offen gestalten. Die spielentscheidende Szene dann jedoch in der 53. Minute, als ein Wildensteiner Spieler nach einem Handspiel im Strafraum, mit "Rot" bedacht, das Feld verlassen musste. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jens Wieland souverän zum 0:2. In Unterzahl konnten die Fichtenauer danach nicht mehr viel entgegensetzen.

 

Reserven: 2:4

 

 

Nächstes Spiel: Reserve Do. 19.09.2013 18:30 Uhr in Unterdeufstetten, Erste Mannschaft Fr. 20.09.13 18:30 Uhr in Unterdeufstetten.

 

 

 

FC Langenburg - FC Honhardt 10:0 (4:0)

 

Torfolge: 1:0 Michael Beyer (5.), 2:0 Lazlo Schreiber (41.), 3:0, 4:0 Michael Beyer (43., 45.), 5:0 Thomas Henke (50.), 6:0 Norbert Balogh (62.), 7:0 Hans-Peter Bolz (64.), 8:0 Patrik Otterbach (72.), 9:0 Lazlo Schreiber (79.), 10:0 Michael Beyer (89.)

 

Spielfilm: Bei trockenem Fussballwetter sahen die Zuschauer ein starke und überlegene Heimelf. Der FC L ließ den Gästen aus Honhardt keine Chance für einen Spielaufbau. Die Gäste waren in allen Belangen total überfordert gegen eine toll aufspielende Langenburger Mannschaft. Das nächste Spiel bestreitet der unser FC Langenburg am Sonntag beim SV Wildenstein.

 

Reserven: 2:3

 

 

 

KSG Ellrichshausen - FC Langenburg 4:4 (3:3)

 

Torfolge: 0:1 Eigentor (5.), 0:2 Tobias Hoffmann (10.), 1:2, 2:2 Jan Rötlich (11., 19.), 2:3 Constantin Schwarzkopf (36.), 3:3 Marc Ilgenfritz (44.), 4:3 Jan Rötlich (54.), 4:4 Constantin Schwarzkopf (79.)

 

Spielfilm: Eine spannende und temporeiche Partie endete mit einer leistungsgerechten Punkteteilung. Bereits nach zehn Minuten führten die Gäste nach zwei Unstimmigkeiten in der KSG-Defensive mit 2:0, doch Jan Rötlich egalisierte dies mit einem Doppelpack postwendend. Das zwischenzeitliche 2:3 in einer Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten glich Marc Ilgenfritz praktisch mit dem Pausenpfiff erneut aus. Jan Rötlichs dritter Treffer brachte die Heimelf erstmals in Front. Doch die Langenburger ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und kamen noch zum verdienten Ausgleich.

Reserven: 2:4

 

 

!!!  Tischtennis - Jugendtraining !!!

weitere Infos unter der Tischtennis-Abteilung

 

 

Gelungener Saisonauftakt

 

FC Langenburg – TSV Ilshofen ll  4:0

 

Torfolge: 1:0, 2:0 Michael Beyer (31., 48.), 3:0 Jens Wieland (58.), 4:0 Constantin Schwarzkopf (62.)

 

Zum ersten Spiel der Runde 2012/13 in der Kreisliga B3 war der TSV Ilshofen mit seiner zweiten Mannschaft zu Gast in Langenburg. Die wenigen Zuschauer konnten bei Nieselregen ein gutes Fussballspiel mit einer starken Heimmannschaft sehen. Von Anfang an waren die Platzherren tonangebend und ließen den Gästen nur sehr wenig Möglichkeiten vor das Langenburger Tor zu kommen. Aus einer sicher stehenden Abwehr, über das gut funktionierende Mittelfeld, bis über den angriffslustigen Sturm, könnten die FC´ler mit der Vorbereitung und dem Saisonauftakt zufrieden sein. Auch die Neuzugänge fügten sich gut in die Mannschaft ein, und könnten mit Ihren Einzelaktionen sowie der Spielübersicht überzeugen.

 

Am nächsten Sonntag sind wir zu Gast in Ellrichshausen und werden alles daran geben den guten Start weiter zu führen.

 

 

 


 

 

Rundenbeginn am Sonntag, 25.08.2013  15:00 Uhr

FC Langenburg  -  TSV Ilshofen ll

 

 

 

Bezirkspokal 2. Runde

FC Langenburg - TSV Michelfeld 2:3 (1:1)

 


Torfolge: - 1:0 Tobias Hoffmann (18.), 1:1 Merlin Diem (23.), 2:1 Michael Beyer (61.), 2:2, 2:3 Jonas Jaeschke (63., 71.)

 


Spielfilm: - Etwas unglücklich musste der FC Langenburg die Segel streichen. In der ausgeglichenen ersten Hälfte brachte Tobias Hoffmann die Gastgeber nach Vorlage von Thomas Henke in Führung. Leider währte die Freude nicht lange. Als der Langenburger Keeper einen Freistoß nicht festhalten konnte, glich Merlin Diem zum Pausenstand aus. Nach dem Wechsel hatte Langenburg mehr vom Spiel, vergab seine Möglichkeiten aber zunächst. Nach gut einer Stunde brachte Michael Beyer die Hausherren nach einem von Patrick Otterbach schnell ausgeführten Freistoß wieder in Führung. Doch auch dieses Mal hielt der Vorsprung nicht lange. Fast im Gegenzug leisteten sich die Gastgeber einen Fehler und Jonas Jaeschke glich aus. Nur wenige Minuten später war es erneut Jaeschke, der Michelfeld in Front brachte. Langenburg hatte durch Marvin Blind und Patrick Otterbach noch gute Chancen zum eigentlich verdienten Ausgleich.

 

 

 

Vorbereitungsspiel Mittwoch 14.08.2013 19:00 Uhr

FC Billingsbach  -  FC Langenburg

 

 

 

 

Vorläufiger Spielplan FC Langenburg 2013/14

 

So. 25.08.13  15:00 Uhr  FC L - TSV Ilshofen ll

So. 01.09.13  15:00 Uhr  KSG Ellrichshausen  -  FC L

So. 08.09.13  15:00 Uhr  FC L  -  FC Honhardt

So. 15.09.13  15:00 Uhr  SV Wildenstein  -  FC L

So. 22.09.13  15:00 Uhr  TSV Unterdeufstetten - FC L

So. 29.09.13  15:00 Uhr  FC L  -  GSV Waldtann

Do. 03.10.13  18:30 Uhr  SV Großaltdorf  -  FC L

So. 06.10.13  15:00 Uhr  FC L  -  Spvgg Hengstfeld - Wallhausen

So. 13.10.13  15:00 Uhr  SV Tiefenbach  -  FC L

So. 20.10.13  15:00 Uhr  FC L  spielfrei

So. 27.10.13  15:00 Uhr  VfB Jagstheim  -  FC L

So. 03.11.13  15:00 Uhr  FC Langenburg  -  TSV Gerabronn  Saubutschelesfest

So. 10.11.13  15:00 Uhr  SSV Stimpfach  -  FC L

So. 17.11.13  15:00 Uhr  FC L  -  FC Matzenbach

Sa. 23.11.13  15:30 Uhr  Spfr Leukershausen  -  FC L

 

 

 

 

 

 

Jürgen Müller bekommt vom FC Langenburg die Ehrennadel in Gold überreicht.

 

 

Große Worte und viel Aufsehen um seine Person ist nicht die Welt von Jürgen Müller aus Langenburg. Er ist vielmehr eines der Vereinsmitglieder des örtlichen Fußballclubs, die im Stillen wirken und durch ihre Tätigkeiten im Vereinsleben nicht wegzudenkende Stützen sind. Papierkörbe am Sportplatz leeren, Vorräte auffüllen, Ansprechpartner für die Schiedsrichter bei Heimspielen zu sein, als Linienrichter aushelfen, Mülleimer zur Leerung bereit stellen, offene Fenster im Vereinsheim schließen, vergessene Lichter ausschalten und und und. Die Auflistung seiner abseits der Öffentlichkeit zu verrichtenden Arbeiten zum Wohle des Vereines könnte beliebig vorgesetzt werden. Der ehemalige Schiedsrichter der Gelb-Roten kümmert sich seit vielen Jahren um die kleinen, aber doch so wichtigen Dinge rund um das Sportgelände unter dem Langenburger Wasserturm. Grund genug für die Vereinsführung, Jürgen Müller mit der Goldenen Vereinsnadel auszuzeichnen. Üblicher Weise wird diese hohe Ehrung in der alljährlichen Mitgliederversammlung des Zwei-Sparten-Vereines durchgeführt. Doch zu diesem Zeitpunkt lag der in ganz Hohenlohe auch unter dem Spitznamen „Knecht“ bekannte Jürgen Müller krankheitsbedingt im Bett. Im Rahmen einer persönlichen Gesprächsrunde mit dem 54 Jährigen überreichte nun Andreas Dürr, Vorstandsvorsitzender des Langenburger Traditionsvereines, die Ehrennadel und übergab die dazu gehörige Urkunde. „Du bist in unserem Verein einer der stillen Stars, die jeder Verein zum Funktionieren benötigt“ würdigte Dürr in seiner Laudatio den gelernten Industriekaufmann und ergänzt: „Für jedes Vereinsmitglied bist Du deshalb ein außergewöhnliches Vorbild und erfüllst ein wichtiges Ehrenamt innerhalb des Vereinslebens. Ich bin stolz, ein solches Mitglied im Verein zu haben“. Wie wenig Rummel Jürgen Müller um seine Person möchte, zeigte sich dann beim vorgesehenen Fototermin. Nein, ein Bild für die Presse wolle er von sich nicht machen lassen, das sei doch nicht nötig. Immerhin gestand er dann dem Fotografen wenigstens ein Bild für das interne Vereinsarchiv zu.

 

Bild: Jürgen Müller erhielt für seine Vorbildfunktion vom FC Langenburg die Vereinsehrennadel in Gold.











 

 

 

FC Langenburg Vereinsausflug

 

Am Samstag, 29.06.2013 findet der diesjährige Vereinsauflug des FC Langeburg statt. Abfahrt 8:00 an der Turnhalle, volles Programm mit Olympiastützpunkt Tauberbischofsheim, Heidelberger Altstadt, Landessternwarte und Besenbesuch mit Weinprobe. Reisepreis 35,- € pro Person. Anmeldung bei Michael Gronbach 0176/23831495.

 

 













Onolzheim steigt in Kreisliga A 2 auf

 

FC Langenburg - SV Onolzheim 0:4 (0:2)

 

Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3 Torsten Fessel (2.,25., 51.), 0:4 Klaus Dierolf (65.)

 

Onolzheim bekommt in der Kreisliga A 2 einen neuen Trainer - nämlich Jupp, Jupp, Jupp. So wurde Matthias Strobel von seiner Mannschaft kurzerhand umgetauft, nachdem diese den Aufstieg besiegelt hatte."Aufstiegstrainer, Aufstiegstrainer, hey, hey" ließen die Spieler des SV Onolzheim ihren Coach nach dem völlig verdienten 4:0-Erfolg im Relegationsspiel gegen den FC Langenburg hochleben. "Nie mehr, letzte Liga", "Wir steigen auf, und ihr steigt ab" und "Super Onza, super Onza, hey, hey" waren weitere Klassiker, die Fans und Spieler gemeinsam anstimmten. Und der Coach? Der holte sich erstmal einen Siegerkuss von seiner Frau ab und umarmte jeden einzelnen Spieler. Der Dank für eine Partie, die der SV Onolzheim jederzeit im Griff hatte.

"Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen", sagte Langenburgs Trainer Harald Beyer enttäuscht. Der Gegner sei spritziger gewesen und habe völlig verdient gewonnen. Man habe den Unterschied gesehen, dass Onolzheim als B-Ligist "lockerer aufspielen" konnte und seine Mannschaft mit dem Druck des drohenden Abstiegs aus der Kreisliga A nicht habe umgehen können. "Die Serie, dass zuletzt immer die B-Ligisten die Relegation gewonnen haben, kommt nicht von ungefähr", erklärte der FC-Coach.

Onolzheim spielte zudem in die Karten, dass Torsten Fessel nach Vorarbeit von Kapitän Pascal Schäfer bereits nach zwei Minuten die Führung erzielte. Genau so, wie es sich Abteilungsleiter Ralph Köhler im Gespräch mit dem HT im Vorfeld gewünscht hatte. Fessel traf in der 18. Minute nur die Latte, netzte aber nach Vorarbeit von Simon Magg zum 2:0 ein (25.). Letzterer ist noch für die A-Junioren spielberechtigt, trumpfte aber wie ein alter Hase auf - und ließ seine Gegenspieler gleich reihenweise stehen. Der wieselflinke Außenspieler bereitete dann auch den dritten Treffer von Torsten Fessel unmittelbar nach der Pause vor. "Wir wollten gleich nach der Halbzeit noch ein Tor nachlegen, das ist uns gelungen", freute sich SV-Trainer Strobel. Und er konnte noch einen Treffer bejubeln: Nach einem Freistoß von Pascal Schäfer köpfte Klaus Dierolf den Ball artistisch über Keeper Florian Dollmann hinweg ins Langenburger Gehäuse (65.).

Der FC kam seinerseits kaum zu Torchancen, brachte SV-Schlussmann Dominik Schley nur ein paar Mal durch Weitschüsse in Bedrängnis. In der 33. Minute tauchte Schley einen Hammer von Andreas Horlacher aus dem linken unteren Torwarteck. Und zwei Minuten später klärte er im Abwehrverbund gegen Hasan Avci.

In der zweiten Halbzeit war der Onolzheimer Keeper noch weniger gefordert. Nur einmal musste er den Ball aus dem Netz holen, doch Schiedsrichter Volker Stellmach verweigerte dem Abstaubertor von Michael Beyer nach Schuss von Thomas Henke wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung (80.). Henke hatte zuvor bereits den Ball mit einer Ecke auf die Latte gesetzt (75.).

 

Langenburg: Florian Dollmann, Franz Bühler (76. Jochen Schneider), Bernd Pracher (46. Patrick Dürr), Jens Wieland, Hans-Peter Bolz, Michael Beyer, Tobias Hoffmann, Thomas Henke, Timo Brück, Patrick Otterbach, Hasan Avci (56. Constantin Schwarzkopf)

 

Onolzheim: Dominik Schley, Philipp Blank, Stefan Schulz, Florian Weber, Klaus Dierolf, Andreas Horlacher, Markus Bohn, Marc Schürle (67. Benjamin Stiegler), Simon Magg (75. Christian Goßler), Pascal Schäfer (82. Markus Hofmann), Torsten Fessel

 

Schiedsrichter: Volker Stellmach (Spfr. Bühlerzell); Knut Krimmer, Lukas Bubeck

 

Zuschauer: 950

 

 

 

 

ABFAHRTSZEITEN DES FAN - BUSES:

 

17:00 Uhr    Atzenrod

17:10 Uhr    Stadthalle

anschließend: Kriegerdenkmal, vorm Stadttor, Bächlingen

 

RÜCKFAHRT: Halbe Stunde nach Spielende.

 

 

RELEGATION am Dienstag 18.06.2013 gegen den SV Onolzheim, 18:30 Uhr auf dem Sportgelände des ESV Crailsheim.

 

FAN - Bus: Abfahrt ca. 17 Uhr in Langenburg, weitere Infos und Anmeldung bei Helmut Grosseibl und Marcus "Gunzi" Gunzenhauser.

 

 

TSV Goldbach - FC Langenburg 0:2 (0:0)

 

Torfolge: 0:1 Hassan Avci (46., HE), 0:2 Patrick Otterbach (88.)

 
Spielfilm: Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte verdiente sich Langenburg den Sieg. Bereits in der Anfangsphase zeigten die Gäste, dass sie gewillt waren, sich die Beteiligung am Relegationsspiel aus eigener Kraft zu sichern. Die beste Chance vergab Thomas Henke, der den Goldbacher Torhüter aus kurzer Distanz anschoss. Nach rund 20 Minuten scheiterte der schön freigespielte Christoph Salinger am hervorragend reagierenden Langenburger Aushilfskeeper Florian Dollmann. Beim ersten Angriff nach der Pause gelang Langenburg die Führung. Eine scharfe Hereingabe von Michael Beyer ging einem Goldbacher Verteidiger an den ausgestreckten Arm. Den Strafstoß verwandelte Hassan Avci sicher. In der Folge hatten die Gäste die Partie im Griff, doch erst zwei Minuten vor dem Ende machte Patrick Otterbach nach einem sehenswerten Diagonalpass von Jens Wieland alles klar.

 

Reserven: 3:5

 

 


 

 

FC Langenburg - SV Brettheim 1:4 (0:1)

 

Torfolge: 0:1 Rudolf Fink (11.), 0:2 Boris Laukenmann (55.), 0:3 Ralph Burkhardt (58.), 0:4 Klaus-Dieter Kraft (67.), 1:4 Marvin Blind (70.)

 
Spielfilm: Dank der besseren Chancenverwertung landeten die Gäste einen klaren Sieg. Langenburg legte los wie die Feuerwehr, traf in der Anfangsphase aber nur Latte und Pfosten. Brettheim ging mit seiner ersten Möglichkeit durch Rudolf Fink in Führung. Danach war die Partie bis zur Pause relativ ausgeglichen. Auch im zweiten Durchgang zeigte sich Brettheim sehr effektiv. Boris Laukenmann und Ralph Burkhardt bauten mit einem Doppelschlag die Führung aus und Klaus-Dieter Kraft, der kurz darauf die Ampelkarte sah, gelang gar das 0:4. Marvin Blind verkürzte für die bemühten Gastgeber. Eine Minute vor Abpfiff musste auch Langenburgs Tobias Hoffmann nach der Gelb-Roten Karte vorzeitig zum Duschen.

 

Reserve: ausgefallen
 

 

 

Spvgg Satteldorf II - FC Langenburg 1:1 (0:0)

 
Torfolge: 0:1 Jens Wieland (53.), 1:1 Felix Schmieg (60.)

 
Spielfilm: In einer einseitigen Partie schafften es die Hausherren nicht, die drei Punkte am Kernmühlenweg zu halten. Sie bestimmten über weite Strecken das Geschehen, ließen aber die zahlreich herausgespielten Chancen liegen. Ganz überraschend gelang den Gästen die Führung durch einen eher harmlosen Distanzschuss von Jens Wieland, der sich hinter Torhüter Manuel Bauer ins Netz senkte. Den Ausgleich erzielte Felix Schmieg nach Zuspiel von Michael Eberlein. Kurz vor Schluss startete der pfeilschnelle Schmieg erneut in Richtung Gästetor, wurde aber kurz vor dem Strafraum durch ein Foul gebremst. Der Schiri entschied allerdings nicht auf Notbremse.
 

 

 

FC Langenburg - TSV Dünsbach 1:1 (0:1)

 

Torfolge: 0:1 Frederik Heynold (22.), 1:1 Hassan Avic (80., FE)

 

Spielfilm: Der FC hatte zwar ein leichtes Plus an Möglichkeiten, konnten sich aber nicht durchsetzen. Dünsbach nutzte Mitte der ersten Hälfte einen Konter zur Führung. Langenburg glich zehn Minuten vor Schluss durch einen an Thomas Henke verwirkten Foulelfmeter aus.

 

Reserven: 0:2

 

 

FC Langenburg - Spfr. Bühlerzell II 2:0 (1:0)

 

Torfolge: - 1:0 Constantin Schwarzkopf (35.), 2:0 Patrick Otterbach (84.)

 

Spielfilm: - In einer überlegen geführten ersten Hälfte belohnten sich der FC durch den Führungstreffer von Constantin Schwarzkopf. Nach dem Seitenwechsel bäumten sich die Gäste kurz auf, aber mit zunehmender Dauer nahm Langenburg das Heft wieder in die Hand. Nach tollem Zusammenspiel zwischen Timo Brück und Thomas Henke machte Patrick Otterbach mit seinem Treffer zum 2:0 alles klar.

 

Reserven: 1:5

 

 



 

 

 

Nächste Spiele: Samstag, 18.05.2013 FCL – Bühlerzell ll und Montag, 20.05.2013 FCL – TSV Dünsbach

 

 

 

Nachholspiel vom Freitag 10.05.2013:

 

FC Langenburg - SSV Stimpfach 3:2 (1:2

 

Torfolge:  1:0 Gabriel Wagner (14.), 0:2 Steffen Brunner (26.), 1:2, 2:2, 3:2 Thomas Henke (27., Foulelfmeter; 47., 52., Foulelfmeter)

 

Spielfilm: Der FC Langenburg hat einen immens wichtigen Sieg im Kellerduell errungen - und das nach einem 0:2-Rückstand dank des dreifachen Torschützen Thomas Henke, der sich selbst das schönste Geburtstagsgeschenk machte. Die Heimelf brauchte gute 30 Minuten, bis sie sortiert war. In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch mit Vorteilen für die Gastgeber. Stimpfach wollte den Ausgleich, hatte aber keine zwingenden Chancen. mit Chancen.

 

Reserven: 3:2

 

 

Sonntagsspiel 12.05.2013:

 

SSV Stimpfach - FC Langenburg 2:2 (0:1

 

Torfolge: 0:1 Jens Wieland (42.), 1:1 Johannes Schneider (49.), 2:1 Patrick Stegmeier (53., FE), 2:2 Thomas Henke (84.)

 

Spielfilm: Ein aus Stimpfacher Sicht klares Abseitstor rettete Langenburg in der Schlussphase einen Punkt. Die Gastgeber übernahmen von Beginn an die Initiative, konnten ihre Chancen aber nicht nutzen. Kurz vor der Pause gelang den Gästen gar die Führung. Direkt nach Wiederbeginn glich Johannes Schneider aus. Per Foulelfmeter markierte Patrick Stegmeier kurz darauf die Führung, die bis acht Minuten vor Schluss anhielt.

 

Reserven: 3:2

 

 

 

 

FC Langenburg - TSV Goldbach 2:4 (1:1)

 

Torfolge: - 0:1 Stefan Hutzenlaub (30.), 1:1 Konstantin Schwarzkopf (34.), 1:2 Uwe Engel (65.), 1:3 Christoph Salinger (70.), 2:3 Thomas Henke (87., FE), 2:4 Dennis Lahn (89.)

 

Spielfilm: - Langenburg konnte von seinen 15 Torchancen aus dem Spiel, davon acht hunderprozentige, nur eine nutzen, während Goldbach aus fünf Chancen vier Tore machte und letztlich äußerst glücklich siegte.

 

Reserven: 1:6

 

 

 

SV Westgartshausen - FC Langenburg 1:0 (1:0)

 

Torfolge: 1:0 Bernd Brenner (37.)

 

Spielfilm: In einem Spiel mit wenigen Torszenen sorgte Bernd Brenner, nachdem der Gästetorhüter einen Schuss von Christian Schnell nicht hatte festhalten können, für den Siegtreffer. Westgartshausen hatte insgesamt mehr vom Spiel. Für Langenburg hatte Thomas Henke zweimal die Chance zu einem Treffer.

 

Reserven: 4:2
 

 

 

 

FC Langenburg - VfR Altenmünster II 2:3 (0:2)

 

Torfolge: 0:1 Stefan Krieger (28.), 0:2 Nico Gless (37.), 1:2 Thomas Henke (53.), 1:3 Christian Bandel (56.), 2:3 Marvin Blind (65.)

 

Spielfilm: Eine unglückliche Niederlage für die Gastgeber. Im ersten Durchgang lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch mit dem großen Unterschied, dass die Gäste den Ball zweimal im Langenburger Tor unterbrachten, während die Fürstenstädter nicht trafen. Nach dem schnellen Anschlusstreffer durch Thomas Henke keimte beim FC nochmals Hoffnung auf, doch Christian Bandel stellte schnell den alten Abstand wieder her. Nach dem erneuten Anschluss durch Marvin Blind war die Heimelf, die sich zusätzlich durch eine Rote Karte für Maximilian Schnecke schwächte, weiter bemüht, aber glücklos.

 

 

FC Matzenbach - FC Langenburg 1:1 (1:0)

 

Torfolge: 1:0 Helmut Fleischer (2.), 1:1 Thomas Henke (90.)

 

Spielfilm: Mit einem Freistoß aus 18 Metern, genau in den Winkel, sicherte Thomas Henke den Gästen einen insgesamt eher glücklichen Punkt. Matzenbach gelang durch Helmut Fleischer beim ersten Angriff nach einem Eckball die Führung. Danach bot die erste Hälfte verteiltes Spiel ohne Torraumszenen. Nach der Pause waren die Gastgeber bis zur letzten Minute dem 2:0 eigentlich immer näher als der Gast dem Ausgleich.

 

Reserven: 2:1

 

 



Mit einem für die Gäste aus Langenburg eher schmeichelhaften Unentschieden endete das Kellerderby in Matzenbach. Für die Fichtenauer wird dadurch der angestrebte Klassenerhalt immer schwerer zu erreichen. Foto: Ric Badal



 

 

Vereinsausflug am Samtag, 29.06.2013

weitere Informationen folgen

 

 

 

FC Langenburg - ESV Crailsheim 0:4 (0:2)

 

Torfolge: 0:1 Lukas Poplawski (14.), 0:2 Marcel Mustafa (18.), 0:3 Jose Fernandez (55.); 0:4 Mustafa Nam (78.)

 

Spielfilm: Das Spiel verlief ausgeglichener als es das Ergebnis vermuten lässt. Der große Unterschied war, dass die Gäste aus Crailsheim ihre Möglichkeiten eiskalt nutzten. Auch eine Rote Karte für Andre Engelhardt nach einer Stunde konnte den Spielverlauf nicht beeinflussen

 

Reserven: abgesagt

 

 

 

Spfr. Bühlerzell II - FC Langenburg 1:3 (0:1)

 

Torfolge: 0:1 Thomas Henke (28.), 0:2 Patrick Dürr (50.), 1:2 Dennis Weinberger (59.), 1:3 Michael Beyer (84.)

 

Spielfilm: Ein verdienter Sieg der Gäste gegen weitgehend harmlose Gastgeber. Vor allem im ersten Durchgang kontrollierte Langenburg das Geschehen fast nach Belieben, versäumte es aber mehr als den Treffer zur Pausenführung durch Thomas Henke zu erzielen. Kurz nach dem Wechsel erhöhte Patrick Dürr. Als Dennis Weinberger mit einem nicht unhaltbaren Weitschuss der Anschluss gelang, war die Heimelf eine Weile dem Ausgleich nahe. In die Schlussoffensive hinein sorgte Michael Beyer für die Entscheidung
 

 

 

FC Langenburg - Spvgg Hengstfeld 0:1 (0:1)

 

Torfolge: 0:1 Markus Wilhelm (13.)

 

Spielfilm: Mit dem Glück des Tüchtigen blieb der Tabellenführer in einer ausgeglichenen Partie Sieger. Nach knapp einer Viertelstunde verwandelte Markus Wilhelm eine Hereingabe zum Tor des Tages. Noch vor der Pause hatte Marvin Blind eine Großchance zum Ausgleich. Auch in der zweiten Hälfte war Langenburg bemüht, wurde am Ende aber nicht belohnt.

 

Reserven: 0:2

 

 

 

 

FC Langenburg - TV Rot am See 2:2 (0:2)

 

Torfolge: 0:1, 0:2 Michael Ley (4., FE, 28., FE), 1:2 Patrick Dürr (51.), 2:2 Michael Beyer (87.)

 

Spielfilm: Mit einem Schuss genau in den Winkel gelang Michael Beyer kurz vor Schluss der verdiente Ausgleich für Langenburg. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatte Michael Ley die Gäste mit zwei Foulelfmetern in Führung gebracht. Nach dem Wechsel drückte Langenburg und wurde schnell mit dem Anschlusstreffer durch Patrick Dürr belohnt.

 

Reserven: 1:2

 

 

SV Ingersheim - FC Langenburg 1:1 (1:1)

 

Torfolge: 0:1 Patrick Dürr (15.), 1:1 Jan Plieninger (45.)

 

Spielfilm: Mit Glück und Geschick rettete Langenburg einen Punkt. Die Gästeführung durch Patrick Dürr konnte Jan Plieninger nach Doppelpass mit Pascal Gellner direkt vor der Pause ausgleichen. Nach dem Wechsel hatte Ingersheim mehr vom Spiel. Fünf Minuten vor dem Ende scheiterte Daniel Klein per Elfmeter am Gästekeeper und in der Schlussminute Pascal Gellner am Langenburger Pfosten.

 

Reserven: 2:2

 

 



 

 

FC Langenburg -SC Bühlertann 3:2 (3:0)

 

Torfolge: 1:0 Michael Beyer (9.), 2:0 Konstantin Schwarzkopf (23.), 3:0 Patrick Dürr (32.), 3:1 Heiko Gaugel (71.), 3:2 Arthur Hild (83.)

 

Spielfilm: Nach einer souveränen ersten Hälfte wurde es am Ende für die Gastgeber noch einmal richtig eng. Michael Beyer sorgte aus spitzem Winkel für die frühe Führung, die Konstantin Schwarzkopf mit einem Traumtor und Patrick Dürr aus dem Gewühle heraus, bis zur Pause auf ein deutliches 3:0 ausbauen konnten. Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser ins Spiel. Langenburg versäumte es, bei seinen Kontern den Vorsprung auszubauen. Nach dem Treffer durch Heiko Gaugel warf Bühlertann alles nach vorne. Mehr als der Anschluss durch Arthur Hild war ihnen aber nicht mehr vergönnt.

 

Reserven: aufgefallen

 

 

 

 

TSV Crailsheim II - FC Langenburg 3:3 (1:0)

 

Torfolge: 1:0 Dennis Ebinger (7.), 1.1 Thomas Henke (48.), 1:2 Konstantin Schwarzkopf (75.), 2:2 Benjamin Stapf (78.), 2:3 Hans-Peter Bolz (86.), 3:3 Alex Jawara (90.)

 

Spielfilm: Mit seinem Treffer in letzter Sekunde rettete Alex Jawara den Gastgebern wenigstens noch einen Punkt. Im ersten Durchgang kontrollierte Crailsheim das Geschehen. Nach der frühen Führung durch Dennis Ebinger versäumte es die Elf von Marco Schmitt, trotz einiger Möglichkeiten, das Ergebnis auszubauen. Als Thomas Henke, kurz nach dem Seitenwechsel, mit einem Freistoß aus halblinker Position, der an Freund und Feind vorbei seinen Weg ins Netz fand, ausglich, riss bei der Heimelf der Faden. Richtig Fahrt nahm die Partie in der Schlussviertelstunde auf, als die Gäste, die mittlerweile besser ins Spiel gefunden hatten, zweimal in Führung gehen konnten.

 

 

 

 

Einladung Mitgliederversammlung 2013

 

Liebe Mitglieder,

 

ich möchte Euch / Sie herzlich zur Mitgliederversammlung 2013 einladen.

 

Die Veranstaltung findet statt

 

am: Freitag, 1. März 2013

 

um: 20:00 Uhr

 

in: Langenburg (Vereinsheim am Sportplatz)

 

Die T a g e s o r d n u n g beinhaltet folgende Punkte:

 

1. Berichte über das Vereinsjahr 2012
1.1. Erster Vorsitzender
1.2. Abteilungsleiter Fußball
1.3. Jugendleiter
1.4. Seniorenleiter
1.5. Abteilungsleiter Tischtennis
1.6. Technischer Leiter
1.7. Schriftführer
1.8. Kassier
1.9. Kassenprüfer
1.10. Großeibl / Sapper GbR

 

2. Aussprache zu den Berichten

 

3. Entlastung
3.1. Vorstand
3.2. Ausschuss

 

4. Ehrungen

 

5. Anträge

 

6. Verschiedenes

 

Anträge können bis 22. Februar 2013 schriftlich beim Ersten Vorsitzenden,
Andreas Dürr, Hauptstraße 93, 74595 Langenburg eingereicht werden.

 

Mit freundlichem Gruß

 

Andreas Dürr
Erster Vorsitzender

 

 

 

 

Vorbereitung FC Langenburg Winter 2013


 

 

Die geplante Jahresfeier am Samstag, 29.12.2012 muss leider mangels Anmeldungen ausfallen...

 

 

 

 

 

Das Spiel am Sonntag ist leider dem "schlechten" Wetter zum Opfer gefallen. Die Partie gengen den TSV Goldbach ist ausgefallen.

 

Da denken wir doch nochmal kurz zurück, an den 40-m Kracher aus Brettheim...

;) ;) ;)

 

 

 

SV Brettheim - FC Langenburg 2:3 (2:3)

 

Torfolge: 0:1 Thomas Henke (3.), 1:1 Rudolf Fink (4. FE), 1:2 Andre Beyer (20.), 2:2 Jonas Barthelmeß (36.), 2:3 Hasan Avci (42. FE)

 

Spielfilm: In einer hektischen Partie gingen die Gäste durch einen abgefälschten Freistoß von Thomas Henke in Front. Im direkten Gegenzug glichen die Hausherren jedoch schon wieder durch einen Strafstoß aus. Die erneute Langenburger Führung, durch einen mit links getretenen 40-m Kracher von André Beyer, egalisierte Jonas Barthelmeß wieder. Kurz vor der Pause legten die Gäste per souverän verwandelten Foulelfmeter zum dritten Mal vor. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel immer zerfahrener und die Gäste konnten den knappen Vorsprung bis zum Abpfiff verteidigen.

 

Reserven: 5:2

 

 

FC Langenburg - Spvgg Satteldorf 1:2 (0:0)

 

Torfolge: 1:0 Michael Bayer (55.), 1:1 Kai-Uwe Schenkel (69.), 1:2 Philipp Degen (75.)

 

Spielfilm: In den ersten 45 Minuten passierte nicht viel. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Nach der Pause kamen die Hausherren besser ins Spiel. Einen Eckball köpfte Michael Bayer zur Führung für die Langenburger ein. Aber nun kam die stärkste Phase der Gäste. Zuerst erzielte Kai-Uwe Schenkel aus spitzem Winkel den Ausgleich. Kurz darauf brachte Philipp Degen die Satteldorfer sogar mit einem 16-Meter-Schuss in Front. Die Heimelf hatte durch Thomas Henke und Patrick Dürr noch gute Ausgleichschancen.

 

Reserven: 1:0

 

 

 

Alle Spiele in Bühlerzell fallen heute wegen dem schlechten Wetter aus!

 

 

 

VfR Altenmünster II - FC Langenburg 5:1 (3:1)

 

Torfolge: 0:1 Thomas Henke (1.), 1:1 Thomas Wenzel (27.), 2:1, 3:1 Stefan Krieger (28., 33.), 4:1 Thomas Wenzel (62.), 5:1 Jan Kirchherr (69.)

 

Spielfilm: Das Spiel war kaum angepfiffen, da lagen die Hausherren schon zurück. Allerdings zeigten sich die VfR-ler davon nur kurz beeindruckt. Innerhalb von vier Minuten drehten die Einheimischen das Spiel mit drei Toren. Dabei war vor allem das Hackentor von Thomas Wenzel sehenswert. Die zweite Hälfte verlief lange Zeit ausgeglichen. Nach dem 4:1 gaben sich die Gäste geschlagen.

 

 

 

FC Langenburg - FC Matzenbach 5:3 (2:0)

 

Torfolge: 1:0 Michael Beyer (8.), 2:0 Patrick Dürr (43.), 3:0 Thomas Henke (51.), 3:1 Tobias Schimpf (73.), 3:2 Dimitri Hain (77.), 4:2 Timo Brück (82.), 4:3 Helmut Fleischer (84.), 5:3 Timo Brück (87.)

 

Spielfilm: Ein eigentlich klares Spiel wurde am Ende noch einmal richtig eng. Bis zum Treffer von Thomas Henke zum 3:0 hatten die Gastgeber die Partie eindeutig im Griff. Danach wurde es hektischer. Bei den Gästen musste Manfred Pfisterer nach einer Ampelkarte vorzeitig zum Duschen. Dafür trafen sie plötzlich das Tor. Tobias Schimpf und Dimitri Hain verkürzten auf 3:2. Timo Brück avancierte in der Schlussphase zum Matchwinner für Langenburg. Nach seinem 4:2 konnte Helmut Fleischer, der in der Schlussminute ebenfalls noch die Ampelkarte sah, noch einmal verkürzen. Nach dem 5:3 war die Partie dann entschieden.

 

Reserven: 3:1

 

 

 

FC Langenburg - SV Gründelhardt 4:4 (1:4)

 

Torfolge: 0:1 Andreas Drechsler (2.), 0:2 Klaus Eberhardt (12.), 0:3 Daniel Herrmann (24.); 1:3 Thomas Henke (38.), 1:4 Sven Duske (40.), 2:4 Thomas Henke (56.), 3:4 Michael Beyer (61.), 4:4 Jens Wieland (85.)

 

Spielfilm: Eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Durchgang bescherte den Gastgebern noch einen Punkt. In der ersten Halbzeit nutzten die Gäste die individuellen Fehler auf Langenburger Seite und gingen mit einer deutlichen Führung in die Pause. Nach dem Wechsel kam die Heimelf heran. Gründelhardt brachte sich durch eine Ampelkarte für Martin Eberhardt und eine Rote Karte für Hugo Teixeira mit zwei Mann in Unterzahl. Jens Wieland gelang dann per Kopf noch der Ausgleich.

 

Reserven: 1:1

 

 

 

Spvgg Hengstfeld - FC Langenburg 0:0

 

Spielfilm: In einem Spiel mit überschaubarem Niveau versäumte es Hengstfeld, sich die Punkte zu sichern. Nach zerfahrenem Auftakt steigerte sich die Heimelf, hatte eindeutig mehr Spielanteile, brachte es aber nicht fertig, aus den zahlreichen Möglichkeiten einen Treffer zu erzielen. In der Schlussphase hatten die Gäste dann ebenfalls Möglichkeiten, konnten sie aber auch nicht nutzen.

 

Reserven: 6:2

 

 

 

 











 

 

TV Rot am See - FC Langenburg 3:2 (1:1)

 

Torfolge: 0:1 Tobias Hoffmann (19.), 1:1, 2:1 Patrick Lettenmaier (32., 49.), 2:2 Hasan Avci (83., FE), 3:2 Patrick Lettenmaier (91.)

 

Spielfilm: In der Nachspielzeit gelang Patrick Lettenmaier, der seine Gegenspieler wie Slalomstangen stehen ließ, der umjubelte Siegtreffer für die nach dem Platzverweis für Torhüter Maximilian Ziegler dezimierten Gastgeber. Die Gäste gingen Mitte der ersten Hälfte durch Tobias Hoffmann in Führung. Per Kopf konnte Patrick Lettenmaier nach etwas mehr als einer halben Stunde ausgleichen. Kurz nach dem Wechsel legten die Gastgeber durch einen Fernschuss von Patrick Lettenmaier wieder vor. In einer zerfahrenen Partie hätte Rot am See anschließend für die Entscheidung sorgen können. Eine Viertelstunde vor Schluss wurde Andre Beyer im Strafraum vom Roter Keeper umgerammt. Den Strafstoß verwandelte Hasan Avci.

 

Reserven: 3:1

 


 

 

 

FC Langenburg - SV Ingersheim 2:0 (1:0)

 

Torfolge: 1:0, 2:0 Thomas Henke (44., 90.)

 

Spielfilm: Thomas Henke sicherte Langenburg mit seinem Doppelpack den ersten Saisonerfolg. Die Gastgeber waren von Beginn an überlegen, dennoch dauerte es bis kurz vor der Halbzeit, ehe Henke mit einem direkt verwandelten Freistoß der Führungstreffer gelang. Im zweiten Durchgang stemmte sich Ingersheim gegen die drohende Niederlage. Während die Gäste ihre Möglichkeiten ungenutzt ließen, konnte erneut Thomas Henke nach einem Konter den Sieg in trockene Tücher bringen. - Reserven: 1:1
 

 

 

FC Langenburg - TSV Crailsheim II 3:3 (3:1)

 

Torfolge: 0:1 Nicolai Lindenthal (7.), 1:1 Thomas Henke (36.), 2:1 Andre Beyer (43.), 3:1 Tobias Hoffmann (43.), 3:2, 3:3 Sören Hoss (55., FE, 78.)

 

Spielfilm: Die Gäste konnten durch einen strammen 30-Meter-Schuss von Nicolai Lindenthal früh in Führung gehen. Mitte der ersten Hälfte steigerten sich die Langenburger, und Thomas Henke gelang der Ausgleich. Mit zwei Treffern in einer Minute sorgten Andre Beyer und Tobias Hoffmann für den Pausenstand. Das Spiel der Gastgeber bekam einen Knacks, als ihnen im direkten Gegenzug nach dem Anschluss ein vermeintlich klarer Elfmeter versagt wurde. Am Ende hätte für den TSV auch mehr als der Ausgleich herausspringen können.

 

 

Derbyzeit: TSV Dünsbach – FC Langenburg

 

Die Vorzeichen versprachen ein heisses Spiel. Unser FC hatte hier einiges gut zu machen, da man in der Vergangenheit bei diesen Parieen bislang keine gute Figur gemacht hat. Aber auch am Sonntag sollte unsere Serie nicht abreißen. Zuerst verlor unsere zweite Mannschaft mit 4:1, dann musste auch unsere Erste mit 3:0 Rückstand in die Halbzeitpause. In der ersten Hälfte merkte man, dass die Mannschaft das neue Spielsystem von Trainer Harald Klein noch nicht umsetzen konnte. Im zweiten Durchgang verbesserte sich die Leistung und die Kampbereitschaft. Leider konnte man den Dünsbachern bis auf ein Anschlusstreffen von Tobias Hoffmann zum 3:1 Endstand nichts mehr entgegensetzen. Aber die zweite Halbzeit läßt gute Ansätze erkennen und es heißt nun weitermachen, fleissig trainieren und zu versuchen die Vorgaben vom Coach umzusetzen.

 

 

 

WFV Bezirkspokal 1. Runde

 

FC Langenburg - SC Bühlertann  1 : 4  (0:2)

 

 

 

 

FC Langenburg Spielsaison 2012/13





Trainingsauftakt 10.07.2012

 

 

Vereinsausflug

Trotz geringer Teilnehmerzahl war der Vereinsausflug am Samstag bei schönstem Sommerwetter ein voller Erfolg. Mit dem großen Reisebus ging es nach Wallenfels bei Kulmbach. Nach dem Mittagstisch stand die Floßfahrt auf der wilden Rodach auf dem Programm. Bei der rasanten Fahrt blieb kein Teilnehmer trocken. Alle bestanden den Nachmittag mit dem offiziellen Flößerdiplom. Zum geselligen Abendbuffet im Flößerstadt gab es noch lokale Unterhaltungsmusik. Kurz vor dem Gewittereinbruch setzte sich die Reisegruppe wieder in Bewegung und trat die Rückfahrt an. Es war ein toller Tag, bei dem die kleine Gruppe viel Spaß hatte. Bleibt zu wünschen, dass künftige Aktionen besser unterstützt werden, denn solche Ausflüge beleben das Vereinsleben und stärken die Gemeinschaft.

 




 

 

Bezirksliga

Im Rahmen der Saisonvorbereitung gibt es am Samstag, 21.07.2012 auf dem langenburger Sportgelände ein Einlagespiel. Es wird die Bezirksliga – Aufstiegsmannschaft von 2007 gegen den aktuell Kader des FC Langenburg antreten. Anstoss ist um 18:00 Uhr. Für Bewirtung ist selbstverständlich gesorgt. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Publikum, um wollen an die vergangene erfolgreiche Zeit zurückdenken.

 

 

 

 

Neue Trainingsanzüge beim FC Langenburg

Die Mannschaften der Langenburger Fussballer statten sich wieder mit neuen Trainingsanzügen aus. Es besteht die Möglichkeit für jedermann an dieser Bestellaktion teilzunehmen. Anprobe ist im Vereinsheim zu den EM-Halbfinals, am 29.06. ab 19 Uhr und zum EM-Finale möglich. Bestelllisten liegen aus.

 

 


 

 

Wir bedanken uns bei Clever, Jobo und Holger für über 200 leckere Zwiebelrostbraten, und wünschen allen eine erholsame Sommerpause, sowie eine erfolgreiche EM !

 

 



Von links: 1. Vorsitzender Andreas Dürr, Christian Weigel, Neuer Trainier Harald Klein, Fussballabteilungsleiter Daniel Schust, 2. Vorsitzender Uli Brück, Harald Beyer